hallo Halle!

03.04.2020 Aktuelle Corona-Lage in Halle

Oberbürgermeister Bernd Wiegand gibt bekannt, dass es aktuell in der Stadt 210 Infektionsfälle gibt - das sind 15 mehr als am Donnerstag. Weiterhin berichtet er, dass 35 Patienten in den Krankenhäusern behandelt werden, 10 davon intensivmedizinisch auf der ITS. Erste Statistiken wurden ebenfalls ausgewertet - schlussfolgernd wurde ein linearer Anstieg der Corona-Fallzahlen für Sachsen-Anhalt festgestellt. Dies könnte bedeuten, dass die erfolgten Maßnahmen Wirkung zeigen, es aber weiterhin heißt: Bleiben Sie zu Hause - gehen Sie nur aus dem Haus, wenn ein triftiger Grund vorliegt!

02.04.2020 Bußgeldkatalog sanktioniert Corona-Straftaten

Die Ausgangsbeschränkungen und Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung bleiben mindestens bis zum 19.April bestehen. Sämtliche Bildungs-, Kultur-, und Sporteinrichtungen, Hotels, Gaststätten, Ladengeschäfte, die nicht der Versorgung dienen, bleiben geschlossen. Im Zuge der 3. Corona-Eindämmungsverordnung wurde erstmals auch ein Bußgeldkatalog zur Bestrafung von Verstößen gegen die Auflagen vorgestellt.

02.04.2020 Schriftliche Prüfungen absolviert

Schüler des Südgymnasiums mussten am Donnerstag zu Schriftlichen Prüfungen antreten. Mit dem Lernstoff im Kopf, einem Coronavirusfreien Attest in der Hand und einer Maske vor dem Mund standen die Schüler vor dem Gebäude und warteten auf Einlass. Immer auf den 2m-Abstand bedacht! Doch können die wichtigen Prüfungen den Schülern in dieser schweren gesundheitlichen Krise des Landes überhaupt zugemutet werden?

02.04.2020 Aktuelle Corona-Lage in Halle

Die Zahl der Infizierten hat sich auf 195 erhöht - das sind 10 Infizierte mehr als am gestrigen Tag. Im Johannes-Jänicke-Haus ist eine 94-Jährige verstorben. Auch sie wurde positiv auf das Virus getestet. Der Oberbürgermeister spricht von einer stabilen Lage, aber trotzdem müsse man alle Regelungen weiterhin ernst nehmen. Diejenigen, die sich den Regelungen widersetzen, werden nach dem neuen Bußgeldkatalog sanktioniert.

01.04.2020 Schutzmaske aus dem 3D-Drucker

In der aktuellen Situation und den bestehenden Ausgangsbeschränkungen ist es für viele Menschen nicht einfach ihren Alltag zu gestalten. Anders in den Werkstätten der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Hier laufen die 3D-Drucker warm - es soll die dringend benötigte Schutzausrichtung hergestellt werden. Demnächst dann sollen die Masken in größerer Stückzahl produziert werden.


01.04.2020 Theatermacher im Altenheim

Auch den Bühnen und Theatern in der Stadt stehen während der Corona-Krise die Haare zu Berge. Aufführungen und Spielpläne wurden gestrichen. Spendenkampagnen wurden ins Leben gerufen und sollen über die schwere Zeit hinweg helfen. Und währenddessen entdecken die Theatermacher neue Wege um ihre Kunst zu verbreiten.

01.04.2020 Aktuelle Corona-Lage in Halle

Die Stadtverwaltung gibt bekannt, dass es in der Stadt Halle insgesamt 185 Infizierte gibt. Die Lage in den beiden betroffenen Pflegeheimen ist angespannt, aber stabil. Die Bewohner des Pflegeheims am Theater wurden allesamt negativ auf das Virus getestet. Die Ausgangsbeschränkungen und das verhängte Kontaktverbot bleiben voraussichtlich bis nach Ostern aufrecht erhalten.

31.03.2020 Wirtschaftliche Beschränkungen treffen Unternehmen hart

In Corona-Zeiten geht auch die Agentur für Arbeit neue Wege. Per Video-Pressekonferenz wurden am Dienstag die neuen Arbeitsmarktzahlen vorgestellt. Die Auswirkungen der Corona-Krise lassen sich dort noch nicht ablesen.

31.03.2020 Schutzmasken-Produktion läuft an

Weil die Bühnen der Stadt Halle derzeit geschlossen sind, hat die Schneiderei der TOOH nun auf Mundschutz umgestellt. 4000 Stück sollen zunächst gefertigt werden. Und damit ist die Werkstatt nicht alleine.

31.03.2020 Polizei sagt Danke

Die Polizei bedankt sich bei medizinischem Personal und Pflegekräften für ihren unermütlichen Einsatz in Zeiten der Corona-Krise in Deutschland.

30.03.2020 Pflegeheime von Virus befallen

Das Corona-Virus ist weiter auf dem Vormarsch. Seit Sonntag ist bekannt, dass nun auch 2 Pflegeheim in der Stadt betroffen sind. Im Johannes-Jänicke-Haus soll eine Mitarbeiterin positiv auf das Virus getestet wurden sein. Daraufhin wurde die ganze Einrichtung unter Quarantäne gesetzt. Im Pflegeheim "Am Theater" kam es zu einer ähnlichen Situation. Auch hier wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet. Quarantäne wurde angeordnet. Probleme macht auch weiterhin die schwierige Versorgung der Heime mit Schutzausrüstung.

30.03.2020 Schutzausrüstung nicht ausreichend vorhanden

Atemschutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel. Medizinische Schutzausrüstung ist derzeit Mangelware. Das weiß auch Allgemeinärztin Astrid Lukowsky aus Wettin. Für Sie und ihre Angestellten keine einfache Situation...

30.03.2020 Neue Ausstellung ohne Besucher

Die Frühlingsausstellung in der Neuen Residenz ist jedes Jahr aufs Neue einen Besuch wert. Doch in diesem Jahr muss die Ausstellung weitestgehend ohne Zuschauer und Besucher auskommen.

30.03.2020 Aktueller Lagebericht der Stadt Halle

Die Zahl der mit Corona infizierten Menschen hat sich auf 169 erhöht - 22 davon sind in den beiden Pflegeheimen zu beklagen, die seit gestern unter Quarantäne stehen. Es gibt ein weiteres Todesopfer zu beklagen.

Seite 1 von 131, Insgesamt 1965 Einträge.

zurück12345