10.11.2020 Corona-Impfstoff

"Niemand wird zwangsgeimpft", sagt Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin mit Blick auf den Beginn des kommenden Jahres. Denn dann soll er auch hierzulande erstmals verabreicht werden können: DER Impfstoff. Und so rüstet sich das Land schon heute für die Lieferung des langersehnten Gegenmittels, bereits mehr als 1,5 Millionen Spritzen und Kanülen wurden geordert. Dabei ist das Impfbesteck nicht die größte Herausforderung. Weil der neue Impfstoff nur eine Haltbarkeit von wenigen Tagen haben soll, kommt hier insbesondere der Logistik und der Einrichtung von Impfzentren in Sachsen-Anhalt eine große Bedeutung zu.