Nachrichten - News

18
März
2019

Geldautomaten: Polizei warnt vor weiteren Manipulationen

Die Polizei warnt vor Straftätern, die in Halle Geldautomaten manipulieren. Bisher soll es laut Mitteldeutscher Zeitung seit Anfang März fünf Fälle gegeben haben, in denen die Kriminellen Erfolg hatten. Die Täter befestigen beim sogenannten „Cash Trapping“ eine echt wirkende Metallschiene an den Geldausgabeschächten. An der Schiene haftet doppelseitiges Klebeband, das Geldscheine zurückhält. Betroffen waren bisher Automaten der Saalesparkasse und der Deutschen Bank. Die Automaten schalten durch die Manipulation in den Fehlermodus. Verlassen die Opfer den Automaten, nutzen die Täter die Chance um Schiene und Geld zu entnehmen. Der Schaden soll laut MZ zwischen 50 und 100 Euro liegen. Die Polizei rät Betroffenen, in einem solchen Fall die Polizei zu rufen und den Automaten nicht zu verlassen.