Nachrichten - News

14
August
2019

Gewerkschaft befürchtet Unterrichtsausfälle

Die Gewerkschaft GEW befürchtet im morgen beginnenden Schuljahr Unterrichtsausfälle wegen fehlender Lehrkräfte. Die GEW-Vorsitzende Gerth rechnet mit einer durchschnittlichen Unterrichtsversorgung in Sachsen-Anhalt von 96 Prozent. Die Abgänge von Pädagogen könnten trotz erhöhter Ausschreibungszahlen nicht kompensiert werden. Die Gewerkschaft kritisiert politische Fehlentscheidungen in der Vergangenheit und fordert von der Landesregierung, für den Bildungsbereich mehr Mittel zur Verfügung zu stellen.