Nachrichten - News

26
Juni
2020

Trotz Krise wenig Insolvenzen

Trotz Corona-Krise haben im Mai 2020 weniger Unternehmen in Sachsen-Anhalt Insolvenz angemeldet als im gleichen Vorjahrszeitraum. Das teilte das statistische Landesamt in Halle mit. Danach gingen bei den Insolvenzgerichten bislang 27 Anträge ein. Im Mai 2019 waren es noch 39. Die Forderungen der Gläubiger beliefen sich auf insgesamt 6 Mill. EUR. Ursachen für die moderate Entwicklung könnten stattliche Finanzhilfen sowie die vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht sein.