Nachrichten - News

12

2021

Jüdischer Religionsunterricht in Halle

In Halle startet am Dienstag ein landesweites Modellprojekt für Jüdischen Religionsunterricht an staatlichen Grundschulen. Die erste Unterrichtsstunde beginnt am Mittag in der „Johannesschule“, Liebenauer Straße. Sie ist künftig Korrespondenzschule für ganz Sachsen-Anhalt. Das heißt, auch Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen können dort unterrichtet werden. Die Einführung des jüdischen Religionsunterrichts ist Teil eines landesweiten Programms gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Das Modellprojekt war im vergangenen Jahr als Reaktion auf den Terroranschlag von Halle beschlossen worden.