Nachrichten - News

06

2019

Spielplatz am Gastronom wird eröffnet

Am Montag wird der neugebaute Spielplatz „Am Gastronom“ in Halle-Neustadt eröffnet. Die Bauzeit betrug 9 Monate. Der TÜV hat die Spielanlage bereits überprüft und abgenommen. Neben Schaukeln und einem Spielhaus gibt es auch eine 30 m lange Seilbahn. Die Kosten lagen bei rund 300.000 Euro. Der Bau des Spielplatzes hatte sich um etwa ein Jahr verzögert.


06

2019

Name für Elefantenbaby gefunden

Die Namenssuche für das am 20. September geborene Elefantenkalb im Bergzoo ist beendet. Das Jungtier wird fortan den Namen Elani tragen. Dafür hatte sich eine Mehrheit aus über eintausend Einsendungen entschieden. Der Gewinnername erhielt 1.825 Stimmen, Weitere Favoriten waren Malia, Malou, Sarabi oder Talisa. Zur Abstimmung ließ der Zoo eine Wahlkabine im Elefantenhaus errichten und an den Zookassen Stimmzettel verteilen, aber auch über die sozialen Medien wurde zur Abstimmung über die fünf Namensfavoriten aufgerufen. 


06

2019

Enkeltrick gescheitert

In Halle ist ein Fall des berüchtigten Enkelstricks aufgeflogen. Am Donnerstag hatte sich eine unbekannte Frau bei einem 91-jährigen Mann gemeldet. Sie gab es sich als dessen Nichte aus und bat um 30.000 Euro. Geistesgegenwärtig verständigte der Rentner die Polizei. Bei der verabredeten Geldübergabe wurde später eine 21-Jährige Frau festgenommen, die sich nun wegen Betruges verantworten muss.


06

2019

Einsatzhundertschaft: Gewerkschaft kritisiert Lösung

Für die geplante Einsatzhundertschaft in Halle hat die Polizeigewerkschaft (DPolG) eine dauerhafte Lösung gefordert. Zwar begrüße man grundsätzlich die Stationierung, die jetzige Lösung sei jedoch nur eine „Lösung auf Zeit“, hieß es in einer Erklärung. Gestern war bekannt geworden, dass die Hundertschaft nicht in Trotha sondern der Fliederwegkaserne stationiert werden soll. Weil es dort zu wenig Platz gibt, müsste ein Teil woanders untergebracht werden. Eine Teilung der Hundertschaft sehe man aus einsatztaktischen Gesichtspunkten jedoch kritisch, so die Gewerkschaft der Polizei.


06

2019

HFC beendet Rechtsstreit

Im Streit um einen Einwechselfehler beim Heimspiel gegen den SC Preußen Münster will der Hallesche FC auf weitere juristische Mittel verzichten. Das teilte der Vereinsvorstand am Freitag mit. Nach akribischer Prüfung der Erfolgsaussichten sehe sich der Verein gezwungen, weitere Kosten zu vermeiden, hieß es. Zwei Einsprüche des Clubs gegen die Schiedsrichterentscheidung waren vom DFB-Sportgericht abgewiesen worden. Den Nachweis eines Regelverstoßes hätte man auch bei der nächsten Instanz nicht erbringen können“, erklärte Sportdirektor Ralf Heskamp.


05

2019

Suche nach Tätern

Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen drei unbekannte männliche Person nach einer räuberischen Erpressung. Die unbekannten Täter verübten gemeinsamen mit zwei namentlich bekannten Tätern am 13.06.2019, zwischen 21:15 Uhr und 21:45 Uhr, eine Raubstraftat, in einer Wohnung, im Bereich der Ouluer Straße in Halle (Saale). Die Aufnahmen der Videoüberwachung des Hauseinganges wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet. Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort der unbekannten Täter machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

 

 

 


05

2019

Stadt ehrt Ehrenamtliche

Mit einer Festveranstaltung in der Ulrichskirche ehrt die Stadt am Abend Hallenser, die sich ehrenamtlich engagieren. Anlass ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. Geehrt werden unter anderen die Notfallseelsorger, die nach dem Anschlag vom 9. Oktober in Halle Opfer und Betroffene betreut haben. Als Dankeschön erhalten sie sogenannte Ehrenamtskarten. Sie berechtigen zum kostenfreien Besuch von Kunst- und Kultureinrichtungen. Jährlich werden 500 dieser Karten von der Stadt vergeben.


05

2019

Hugo-Junkers-Preis geht nach Halle

In Dessau wurden am Mittwochabend die Hugo-Junkers-Preise 2019 verliehen. Der Innovationspreis im Bereich Mobilität ging dabei an eine hallesche Firma. Das Unternehmen "Twinner" hatte einen Digital-Scanner entwickelt, mit dem Fahrzeuge von innen und außen in hoher Auflösung erfasst werden. Das System stellt Mängel und Fehler wesentlich besser dar. Nützlich sei dies bsw. bei der Unfall-Fahrzeugbegutachtung oder beim Gebrauchtwagenkauf im Internet. Für den mit 80.000 Euro dotierten Hugo-Junkers-Preis hatten sich in diesem Jahr 79 Projekte beworben.


Seite 1 von 512, Insgesamt 4093 Einträge.

zurück12345