Nachrichten - News

20
Februar
2020

Autobahnsperrung nach Unfall

Auf der Autobahn 14 hat es heute nachmittag einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten gegeben. Beteiligt waren ein LKW und ein PKW, die ersten Berichten zufolge bei einem Spurwechsel im Bereich Halle-Ost kollidiert sind. Der LKW kippte auf die Fahrbahn. Wegen der Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden gesperrt werden. Es kam zu Staus und erheblichen Behinderungen.


20
Februar
2020

Fahrplanänderungen zum Rosenmontag

Im Straßenbahnverkehr wird es am kommenden Montag zu Beeinträchtigungen und Umleitungen kommen. Grund ist der Rosenmontagszug durch Teile der Innenstadt. Zwischen 10.30 Uhr und 16 Uhr fahren betroffene Linien auf anderen Strecken. Bahnen zwischen Reileck und Markt werden beispielsweise über Steintor und Riebeckplatz umgeleitet. Die Änderungen erfolgen je nach der Situation auf der Umzugsstrecke.


20
Februar
2020

Reaktionen auf Anschlag

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff hat sich tief betroffen über die Bluttat von Hanau gezeigt. Angesichts des Anschlags von Halle könne er nachvollziehen, was die Menschen vor Ort empfänden, sagte er heute in der Leopoldina. Unterdessen hat das Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt eine Solidaritätsfahrt angekündigt. Von Halle aus wird morgen ein Bus nach Hanau fahren, wo Vertreter der Organisationen Blumen an den Tatorten niederlegen und mit Akteuren vor Ort sprechen werden.


19
Februar
2020

Schwäne in Neustadt

Am nördlichen Rand von Halle-Neustadt sollten Autofahrer derzeit auf einen ungewöhnlichen „Wildwechsel“ achten. Seit einigen Tagen überqueren Schwäne immer wieder die Lise-Meitner-Straße. Sie bewegen sich hier vor allem im Bereich des Fußgängerüberwegs. Erst vor kurzem wurde ein Tier von einem Fahrzeug erfasst und verletzt. Trotz mehrfacher Rettungseinsätze der Feuerwehr, halten sich die Schwäne weiter in diesem Bereich auf.


19
Februar
2020

Initiative für den Mittelstand

Ausländische Studierende werde auch weiterhin mittelständische Betriebe in Sachsen-Anhalt bei der Erschließung internationaler Märkte unterstützen. Das Landesprogramm „Partner von morgen“ wird bis 2022 verlängert. Gefördert wird die Initiative vom Wirtschaftsministerium mit jährlich 70.000 Euro. In der ersten Phase des Programms wurden 14 Partnerschaften geschlossen, bei denen Studierende im Rahmen von Praktika Märkte analysieren, Messeauftritte planen oder fremdsprachige Internetauftritte erstellen.


19
Februar
2020

PKW-Ausstattung in Haushalten

Drei Viertel aller Haushalte in Sachsen-Anhalt verfügen über einen PKW. Diese Angaben macht das Statistische Landesamt. Während es in Zwei- bis Vier-Personen-Haushalten teilweise zwei oder mehrere Autos gibt, sind bei den Ein-Personen-Haushalte nur knapp 60 Prozent motorisiert. Auch die Höhe des Nettoeinkommens hat Einfluss auf die Ausstattung, ab 2.000 Euro pro Haushalt ist fast überall ein PKW vorhanden. In Haushalten mit vier Personen werden zu über 70 Prozent Gebrauchtwagen gefahren.


18
Februar
2020

Bombe entschärft

In einer Kiesgrube bei Luppenau in der Saale-Elster-Aue wurde heute eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Zuvor waren die Anwohner evakuiert worden, rund 80 Menschen waren betroffen. Entdeckt wurde der Blindgänger gestern vormittag. Die Straße zwischen Merseburg und Lochau war gesperrt worden. Um 12.30 Uhr konnten Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst die Bombe entschärfen.


18
Februar
2020

Keine Vertragsverlängerung

Die Theater, Oper und Orchester GmbH hat den Vertag von Geschäftsführer Stefan Rosinski nicht verlängert. Wie der Aufsichtsratsvorsitzende Oberbürgermeister Wiegand heute mitteilt, endet der Vertrag am 31. Juli 2021. Über das weitere Vorgehen werde in der nächsten Aufsichtsratssitzung im März entschieden. Rosinski hat seit langem wegen Differenzen mit den Intendanten von Oper und Schauspiel in der Kritik gestanden.


Seite 1 von 541, Insgesamt 4322 Einträge.

zurück12345