Nachrichten - News

30
November
2020

Fahrer unter Drogen

Am Sonntagabend wurde in der Wörmlitzer Straße ein PKW-Fahrer kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Anzeichen von Drogenkonsum bei dem 33-Jährigen fest. Ein Schnelltest bestätigte den Verdacht. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, die Polizei hat ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet.


27
November
2020

Mehr Beschäftigte an Hochschulen

An Sachsen-Anhalts Hochschulen waren im vergangenen Jahr deutlich mehr Menschen beschäftigt als 2018. Nach Angaben des Statistischen Landesamts waren es zum Stichtag 1. Dezember 20.603 Personen, das war ein Anstieg um 556. Etwa die Hälfte war wissenschaftlich oder künstlerisch tätig, davon knapp 4.400 nebenberuflich. Beim technischen und Verwaltungspersonal betrug der Anstieg 4,1 Prozent, das sind knapp 400 Personen. Die Zahlen beziehen sich auf zehn Hochschulen einschließlich zweier Universitätskliniken im Land.


27
November
2020

Fußgänger verletzt

Am Markt wurde heute vormittag ein Fußgänger bei einem Unfall verletzt. An der Einmündung Talamtstraße überquerte er im Haltestellenbereich vor einer Straßenbahn die Gleise, als ein Kleintransporter an der wartenden Bahn vorbeifuhr. Der Fahrer übersah den Mann und es kam zum Zusammenstoß. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es kam zu Einschränkungen im Straßenbahnverkehr.


27
November
2020

Infektionsgeschehen

Am Freitag meldet die Stadt 27 Neuinfektionen, insgesamt sind derzeit 332 Menschen betroffen. Von den neuen Fällen sind vier in Alten- und Pflegeeinrichtungen aufgetreten, fünf im medizinischen Sektor. Die Zahl der Todesopfer hat sich erhöht, in einem Krankenhaus ist ein 83-jähriger Mann am Coronavirus verstorben. Aktuell werden 40 Patienten klinisch behandelt, davon 18 auf Intensivstationen.


26
November
2020

Stadt prüft Böllerverbot

Die Stadt Halle prüft ein Böllerverbot auf bestimmten Straßen und Plätzen. So habe der OB Polizei und Ordnungsamt beauftragt zu klären, wo ein solches Verbot Sinn macht und wie es umzusetzen ist. Oberbürgermeister Wiegand steht einem generellen Verbot kritisch gegenüber. Wer böllern wollte, tue das auch, so Wiegand. Wenn große Plätze wie der Markt gesperrt würden, wichen die Menschen in die Nebenstraßen aus.


26
November
2020

Mehr Schutz für jüdische Einrichtungen

Jüdische Einrichtungen in Sachsen-Anhalt wie die Synagoge in Halle sollen besser geschützt werden. Dazu wurde jetzt ein entsprechender Vertrag zwischen dem Land und der Jüdischen Gemeinschaft unterzeichnet. Er sieht zusätzliche bauliche-technische Sicherungsmaßnahmen vor. Neben dem Bau von Alarm- und Schutzanlagen wurde auch deren Wartung sowie zusätzliches Wachpersonal vereinbart. Der Vertrag tritt zum 1. Januar 2022 in Kraft und gilt zunächst fünf Jahre. Die Finanzierung soll im Rahmen des bereits beschlossenen Doppelhaushalts erfolgen.


26
November
2020

Stadtmuseum sammelt Corona-Erinnerungen

Das Stadtmuseum sucht Erinnerungsstücke zum Thema „Corona-Pandemie“. Hallenserinnen und Hallensern sind aufgerufen, ihre persönliche Erlebnisse in der Zeit der Pandemie zu dokumentieren. Damit wolle man kollektive Erfahrungen sammeln und nachfolgenden Generationen zugänglich machen. Beiträge könnten Schriftstücke mit Erinnerungen, Fotos oder Objekte sein. Einzureichen sind sie in der Stadtverwaltung per E-Mail oder telefonisch unter 0345 221-3353.


26
November
2020

Drei Verletzte nach Unfall

Erneut hat sich auf der Europachaussee ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. An der Kreuzung Reideburger Landstraße waren am Mittwochnachmittag zwei Pkw zusammengestoßen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Darunter zwei Jugendliche und einen Erwachsener. An der Kreuzung gab es zuletzt mehrere, teils schwere Unfälle. Ob es sich bei der Kreuzung um einen Unfallschwerpunkt handele, müsse aber erst noch geprüft werden, so die Polizei. Die Ermittlungen zur Unfallhergang laufen noch.


Seite 2 von 668, Insgesamt 5344 Einträge.