Nachrichten - News

02
April
2020

Corona: Land beschließt Bußgeldkatalog

Sachsen-Anhalt will ein Bußgeldkatalog für Verstöße gegen das Kontaktverbot beschließen. Unerlaubte Grillabende oder Familienfeiern werden mit 250 Euro geahndet. Touristen, die ohne besonderen Grund nach Sachsen-Anhalt kommen, müssen mit 400 Euro Bußgeld rechnen. Für besonders harte Verstöße sieht der bundesweite Gesetzes-Rahmen Haftstrafen oder Geldstrafen von bis zu 25.000 Euro vor. Außerdem hat der Landtag heute einen Nachtragshaushalt über 500 Millionen Euro beschlossen. Mit dem zusätzlichen Geld sollen Unternehmen, Krankenhäuser, Kita-Träger und Künstler unterstützt werden.


02
April
2020

Trotz Kontaktverbot: Paddeln noch erlaubt

Zur Eindämmung des Covid -19 Virus ist auch die touristische Nutzung von Flüssen und Seen in Sachsen-Anhalt untersagt. Das teilt die Wasserschutzpolizei online mit. Das Verbot betrifft Sport -und Freizeitangebote aber auch Anlegestellen, Werften oder Schleusen. Man werde die Vorgaben auf den Wasserstraßen kontrollieren und Verstöße ahnden. Die Berufsschifffahrt ist von diesen Vorgaben ausgenommen. Das Paddeln oder Rudern auf den Gewässern ist allerdings unter Auflagen noch möglich. Es gilt jedoch: Nicht mehr als zwei Personen an einem Ort, sowie Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern untereinander.


02
April
2020

Online-Bibliothek für alle

Ab sofort können alle Hallenser, auch ohne Mitgliedschaft, die digitalen Onlineangebote der Stadtbibliothek Halle nutzen. Aufgrund der Corona-Pandemie wolle man ein offener Ort für alle sein, hieß es. Für die Anmeldung des Gratis-Zugangs ist lediglich eine schriftliche Anmeldung per E-Mail erforderlich. Das Angebot gilt vorerst bis zum 30. April 2020. Kostenfreie Online-Angebote gibt es bsw. für E-Books, E-Hörbücher und tausende digitale Zeitungen.


02
April
2020

Bahnhofsmission bleibt offen

Trotz massiver Einschränkungen sollen Hilfsangebote für Bedürftige in Halle weiter zugänglich bleiben. So hat die evangelische Bahnhofsmission Halle weiterhin für Menschen in Not geöffnet. Wie der evangelische Kirchenkreis Halle-Saalekreis mitteilte, werde täglich von 9 bis 11:30 Uhr für Notleidende Essen und Beratung angeboten. Allerdings achte man auf strikte Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahmen. So erfolge die Ausgabe des Essens nicht mehr in den Räumen, sondern nur noch über die Ausgabe fertig gepackter Essensbeutel direkt nach draußen.


02
April
2020

Malteser erweitern Kontaktdienst

Der Malteser Hilfsdienst erweitert sein Angebot „Malteserruf“. Ab sofort steht der Telefonbesuchsdienst allen Menschen offen, die von sozialer Isolation und Vereinsamung betroffen sind. Bislang galt das Angebot nur für Senioren. Auf Wunsch rufen die Malteser interessierte Menschen, die allein und einsam sind, zu einer fest vereinbarten Zeit an. Der Malteserruf soll dazu dienen, sich mit jemandem auszutauschen und regelmäßigen Kontakt zu halten. Das Angebot ist kostenfrei.


02
April
2020

Mann zeigt Hitlergruß

Wegen Beleidigung und Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen wird sich ein Mann verantworten müssen. Der 21- Jährige hatte in der vergangenen Nacht am Bahnhof Halle-Silberhöhe Polizeibeamte beschimpft. Nach Überprüfung seiner Personalien zeigte der Mann zudem mehrfach den Hitlergruß. Gegen den 21-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.


01
April
2020

Mann turnt in S-Bahn

Ein Mann hat bei Halle Reisende in einer S-Bahn belästigt. Der 42-Jährige hatte schreiend mit freiem Oberkörper Sportübungen gemacht. Der Lokführer der S-Bahn informierte die Bundespolizei. Die Beamten nahmen den Mann am Hauptbahnhof Halle in Gewahrsam. Offenbar hatte er reichlich Drogen konsumiert. Er wird sich zudem wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen.


01
April
2020

Porsche sagt Richtfest ab

Der Sportwagenbauer Porsche hat das für heute geplante Richtfest für seine neue Produktionshalle im Starpark abgesagt. Dort entsteht derzeit ein Presswerk für Karosserieteile. Nach Informationen der Mitteldeutschen Zeitung habe man die Entscheidung zum Schutz aller Beteiligten getroffen. Auf den Bauablauf wirke sich die Corona-Krise derzeit aber noch nicht aus, sagte ein Porsche-Sprecher. Allerdings baue man unter verschärften Hygieneregeln. Die Produktion im 100 Millionen Euro teuren Werk soll ab September anlaufen.


Seite 2 von 561, Insgesamt 4487 Einträge.