Nachrichten - News

06

2018

Auszeichnung für Wissenschaftler

Die Hallesche Universitätsmedizin hat zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschungsleistungen mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Sie sind Teil des so genannten akademischen Mittelbaus und haben selbst keinen Lehrstuhl inne. Grundlage für die Vergabe waren die Publikationsleistungen über einen Zeitraum von drei Jahren. Die Honorierungen dienen als Anreiz und können für forschungsrelevante Zwecke im Jahr 2019 eingesetzt werden.


05

2018

LKW geht neben FDP-Büro in Flammen auf

Auf dem Oberen Boulevard ist am Mittwochvormittag ein LKW in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Auslöser war vermutlich ein technischer Defekt an der Kühlanlage des LKW. Aus dem Fahrzeug war kurz zuvor Hydrauliköl ausgetreten, das sich entzündete. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern. Studenten hatten rechtzeitig betroffene Anwohner gewarnt. In unmittelbarer Nähe befindet sich das FDP-Wahlkreisbüro des Abgeordneten Frank Sitta. Dort wurden Fenster und die Fassade beschädigt. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.


04

2018

Rohrbruch flutet Ulrichstraße

Teile der Großen Ulrichstraße wurden heute geflutet. Grund war ein Wasserrohrbruch am Nachmittag. Die Feuerwehr rückte aus um den Schaden einzudämmen. Zeitweise fuhren auch keine Bahnen mehr. Durch das Wasser wurden das HAVAG-Service-Center überschwemmt und die Straßendecke leicht angehoben. Eine Spezialfirma wurde mit der Reparatur beauftragt. Betroffen sind die Linien 1, 2, 3, 7 und 8. Diese werden umgeleitet über den Franckeplatz, Riebeckplatz und das Steintor. Die Burgstraße und der Mühlweg können nicht bedient werden. Ein Schienenersatzverkehr kann aufgrund der Straßenlage in der Großen Ulrichstraße nicht zum Einsatz kommen.


04

2018

Spatenstich für neues Kinderschutzhaus

Am Donnerstag wird in Halle der Spatenstich für das neue Kinderschutzhaus „Mattisburg“ gesetzt. Die Stiftung „Ein Platz für Kinder“ baut das Haus in der Barbarastraße 4. Das Schutzhaus ist für Kinder und Jugendliche zwischen vier und 12 Jahren gedacht, die schwerste Vernachlässigung, Gewalt und/oder sexuellen Missbrauch erfahren mussten. Im Dezember 2019 soll das neue Schutzhaus eröffnet werden. In der „Mattisburg“, die vom
Caritas Regionalverband Halle geleitetet werden wird, erhalten die traumatisierten Gewaltopfer Ruhe, Schutz und Zuwendung, bis sie in einem Heim, einer Wohngruppe oder einer Pflegefamilie ein neues Zuhause gefunden haben.


04

2018

Beigeordnete beraten Zukunft der Silberhöhe

In der Beigeordnetenrunde mit dem Oberbürgermeister wurde heute die Zukunft der Silberhöhe beraten. Der neue Beigeordnete für Stadtentwicklung, Rebenstorf, stellte die kurz- und mittelfristigen Planungen der Stadt vor. Danach soll vor allem der Platz vor dem Gesundheitszentrum aufgewertet werden. Geplant sind mehr Parkplätze, eine bessere Beschilderung und neue Beleuchtung sowie die Sanierung des S-Bahn-Tunnels. Freie städtische Baugrundstücke sollen ausgeschrieben werden. Geschäfte sollen attraktiver gestaltet werden. Im kommenden Jahr beginnt der Bau des HFC Nachwuchsleistungszentrums. Der Umbau des Anhalter Platzes hat bereits begonnen.


04

2018

Radwegetunnel wird eingeweiht

Am Dienstag wurde in Halle-Ost die neue Fuß- und Radwegunterführung am Birkhahnweg offiziell freigegeben. Sie löst den alten Bahnübergang ab und gehört zur Modernisierung des Bahnknotens Halle. Mit der Freigabe ist nach gut zwei Jahren die verkehrliche Neuerschließung des Gebietes nördlicher Birkhahnweg abgeschlossen. Züge können den Bereich jetzt wesentlich schneller passieren. Zwar entfällt die Wartezeit am Bahnübergang und die Querung der Gleise ist sicher, dafür müssen Autofahrer allerdings einen Umweg über die Berliner Straße in Kauf nehmen.


04

2018

Runder Tisch verabschiedet Erklärung zum Tod von Hannes S.

Der 12. Runde Tisch „Gegen Gewalt beim Fußball“ hat eine gemeinsame Erklärung zum Tod des Magdeburger Fußballfans Hannes S. verabschiedet. Darin erwarten die Mitglieder eine lückenlose Aufklärung der Ereignisse vom 20.Oktober 2016. Man begrüße den Aufruf der Magdeburger Ultras zur Besonnenheit und die gezeigte Anteilnahme der Fanszene des Halleschen FC, heißt es weiter. Die Betroffenheit unter allen Fußballfans Deutschlands mache deutlich, dass ein grundsätzliches Umdenken in den Fanszenen notwendig ist. Der Runde Tisch kommt seit 2012 regelmäßig zusammen. Ihm gehören neben Fußballvereinen wie dem HFC, auch einige Fanprojekte, Medien und die Polizei an.


03

2018

Einbrecher gestellt

Die Polizei hat am Sonntagmorgen in der Merseburger Straße drei mutmaßliche Einbrecher gestellt. Die Männer waren in ein Fahrradgeschäft eingebrochen und hatten mehrere E-Bikes im Wert von 15.000 gestohlen. Mit der Beute kamen sie allerdings nicht weit. Bei dem Einbruch hatten sie den Alarm ausgelöst, woraufhin der Ladeninhaber zum Tatort eilte und die Polizei verständigte. Die konnte die Täter kurz darauf samt Beute schnappen.


Seite 2 von 389, Insgesamt 3110 Einträge.