Nachrichten - News

07
April
2021

Stadt gibt Impfstoff für Ü60 frei

In Halle dürfen ab sofort alle Personen über 60 Jahre mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft werden. Das teilte die Stadt heute mit. Damit erweitere man den Kreis der Impfberechtigten über die Paragrafen 2 und 3 der Corona-Impfverordnung hinaus. Grund für die Freigabe ist die steigende Zahl an Impfdosen. Heute hatte Halle 2.400 weitere Impfeinheiten von Astra Zeneca erhalten. Von den zuletzt freigeschalteten 4.700 Impfterminen seien zudem noch nicht alle vergeben worden. In Halle haben bisher rund 56.900 Personen eine Erstimpfung erhalten. Rund 16.000 bereits die Zweite.


07
April
2021

Mehr Gewalt gegenüber Frauen

Das Frauenschutzhaus Halle registriert einen Anstieg der Gewaltbereitschaft gegenüber Frauen im Rahmen häuslicher Gewalt. Das geht aus einer Mitteilung des Fachbereiches Bildung an den Jugendhilfeausschuss hervor. Danach erlitten 2019 insgesamt 4 Frauen einen Messerangriff durch ihren Partner. 2018 wurden zwei Frauen sogar Opfer eines Messerangriffes mit Tötungsabsicht. Bei allen Betroffenen handelte es sich um Ausländerinnen und Asylbewerberinnen. Die Zahl der Anfragen und Anzeigen während der Pandemie sei gestiegen. Statistische Angaben lägen der Stadtverwaltung aber noch nicht vor. Nach Angaben des FSH würden Risikofaktoren, wie Existenzängste, Suchtmittelkonsum und Überforderung mit Kindern häusliche Gewalt während der Pandemie begünstigen.


07
April
2021

Künstler können Zuschüsse beantragen

Seit heute können Künstler und Kulturschaffende in Sachsen-Anhalt Zuschüsse aus dem Förderprogramm „Kultur ans Netz„ beantragen. Für das Erstellen einer künstlerischen Leistung wird ein nicht rückzahlbarer Zuschuss von 1.500 Euro monatlich für die Dauer von max. drei Monaten gewährt. Die Neuauflage des Stipendienprogramms hat ein Gesamtvolumen von 4,5 Mio. Euro. Damit sollen rund 1000 freischaffende Künstler unterstützt werden. Anträge können bis zum 5. Juni per Onlineverfahren bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt gestellt werden. 


07
April
2021

Wissenschaftler erwarten Jobwachstum

Trotz Corona-Krise erwarten Arbeitsmarktexperten für 2021 in Sachsen-Anhalt ein leichtes Jobwachstum und weniger Arbeitslose. Das geht aus einer Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor. Danach zeige sich der Arbeitsmarkt bislang robust und stürze nicht ins Bodenlose. Anders als das Gastgewerbe seien Handwerk, Bau und Handel gut durch die Krise gekommen. Auch die Kurzarbeit habe sich als stabilisierender Faktor erwiesen. Zusammen mit der Impfkampagne werde dies dazu führen, dass sich der Arbeitsmarkt im Jahresverkauf erhole, erklärte BA-Geschäftsführer Behrens. Für 2021 rechnen die Forscher im besten Fall sogar mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um 16,3% und einem Jobwachstum von 1,3 %.


06
April
2021

Bauarbeiten für Rettungswache angelaufen

Erste Zeichen von Bautätigkeit gibt es auf dem Areal der künftigen Rettungswache im Osten der Stadt. An der Delitzscher Straße und entlang der Osttangente entstehen auf über 5.000 Quadratmetern Gebäude für Technik und Personal der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Büschdorf. Die Sicherheit in den Gewerbegebieten im Osten sowie der Zugbildungsanlage war ein wesentlicher Grund für den Neubau, der rund zwei Jahre dauern soll. 10,6 Millionen Euro kostet die neue Rettungswache, 1,4 Millionen davon werden aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt finanziert.


06
April
2021

HFC spielt sich in die Krise

Der Hallesche FC hat am Samstag das Auswärtsspiel in Kaiserslautern mit 1:3 verloren. Nach dem 0:1-Rückstand zur Pause schaffte der HFC zwar den Ausgleich, kassierte aber kurz vor Schluss trotz Überzahl zwei Treffer der Gastgeber. Damit rutscht der HFC weiter ab und kommt der Abstiegszone gefährlich nahe. Am Freitag empfangen die Hallenser den KFC Uerdingen.


06
April
2021

Lottoladen im Steinweg überfallen

Im Steinweg ist am Dienstagvormittag ein Lottogeschäft überfallen worden. Wie die Polizei auf Anfrage von TV Halle bestätigte, hatte ein Mann südländischen Typs gegen 11:15 Uhr eine Angestellte bedroht und die Herausgabe von Bargeld verlangt. Nachdem der Täter aus der Kasse mehrere hundert Euro erbeutet hatte, flüchtete er auf einem Fahrrad. Die Laden-Mitarbeiterin blieb unverletzt. Die Fahndung nach dem Flüchtigen läuft. Vor Ort sicherte die Kriminalpolizei Spuren, die Ermittlungen laufen.


06
April
2021

Inzidenz in Halle gesunken

Die 7-Tage- Inzidenz in Halle bleibt unter der 200er-Marke. Die Stadt meldete am Dienstag 22 Neuinfektionen, das waren 18 weniger als gestern. Die Inzidenz fiel auf 178. Es gibt keine weiteren Todesopfer, dafür steigt die Zahl der Krankenhausbehandlungen auf 137. Aktuell gelten 1.050 Menschen in Halle als infiziert. Die Zahlen sind jedoch nur bedingt aussagekräftig, da an Feiertagen weniger getestet und gemeldet wird. Bei den Infektionsquellen dominiert weiter das private Umfeld, wogegen es im Alten- und Pflegebereich kaum noch Neuinfektionen gibt. Halle hat zudem weitere 4.700 Impfdosen von Astra Zeneca erhalten. Die Termine wurden heute freigeschaltet.


Seite 3 von 735, Insgesamt 5875 Einträge.