Nachrichten - News

15
Juni
2022

Unfall mit Verletzten

An der Kreuzung Magistrale / Feuerwache in Neustadt ist es erneut zu einem Unfall gekommen. Nach Polizeiangaben wurden dabei vier Menschen verletzt. An der Kollision waren drei Fahrzeuge beteiligt, darunter auch ein PKW eines Pflegedienstes. Zum genauen Unfallhergang laufen die polizeilichen Ermittlungen. Der Bereich musste um die Mittagszeit gesperrt werden.


15
Juni
2022

Förderung für Freibäder

Das Land Sachsen-Anhalt stellt 500.000 Euro für die Sanierung von Freibädern zur Verfügung. Die Mittel aus dem Förderprogramm können von Gemeinden und Unternehmen mit kommunaler Beteiligung beantragt werden. Unterstützt werden insbesondere Sanierungen und Modernisierungen, etwa durch Energiesparmaßnahmen oder behindertengerechten Ausbau. Mit dem Förderprogramm sollen die Kommunen bei im Herbst anstehenden Reparaturen entlastet und die kommende Freibadsaison gesichert werden.


15
Juni
2022

Fieberambulanz wird geschlossen

Die Fieberambulanz in der Magdeburger Straße wird am 30. Juni geschlossen. Grund ist das Auslaufen der Vereinbarung mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt. Die Stadt bedauert die Entscheidung, die Fieberambulanz habe sich als verlässliche Adresse für Corona-Tests etabliert. Angesichts der rund 200 Testungen, die täglich durchgeführt würden, habe man die Kooperation gern weitergeführt, so Amtsärztin Gröger. Am 30. Juni läuft die aktuelle Testverordnung des Bundes aus.


10
Juni
2022

Müllsammel-Aktion im Medizinerviertel

Am Montag heißt es wieder „Anpacken – Eintüten“. Die Bürgerstiftung Halle, die Freiwilligen-Agentur, die Quartiermanager und der Fachbereich Umwelt der Stadt Halle laden zum „Müllsammeln am Montag“ ein. Gesammelt wird dieses Mal im Medizinerviertel; Treffpunkt ist um 17 Uhr in der Friesenstraße 33 (vor der Grundschule Karl Friedrich Friesen). Freiwillige Helferinnen und Helfer sind willkommen, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Vor Ort werden Müllsäcke und Greifzangen ausgegeben, Handschuhe müssen selbst mitgebracht werden.


10
Juni
2022

Händelfestspiele gehen zu Ende

Mit einem großen Abschlusskonzert in der Galgenbergschlucht enden am Sonntag die diesjährigen Jubiläumshändelfestspiele. Es erklingen Werke von Carl Maria von Weber, Händel Wagner und Haydn. Nach Angaben der Stiftung Händelhaus wurden alle Formate von den Gästen bisher gut angenommen. Es gab 67 Veranstaltungen an 17 Festspieltagen. Gekrönt wird das Abschlusskonzert in der Galgenbergschlucht wie immer von einem Höhenfeuerwerk und Händels Werken Halleluja und Messiah. Das Open-Air-Konzert sorgt seit 1952 für einen stimmungsvollen Konzertabend. Karten für das Abschlusskonzert als auch „Bridges to Classics“ sind noch zu haben.


10
Juni
2022

Special-Olympics-Flamme in Halle

Am Samstag wird die Special-Olympics-Flamme durch Halle getragen. Zuvor wird sie um 10:45 Uhr am Hallmarkt entzündet. Anschließend gibt es einen Fackellauf über die Talamtstraße und den Hallmarkt zur Georg-Friedrich-Händel-Halle. An dem Lauf beteiligt sich neben Sportlerinnen und Sportlern der Special Olympics auch die Weltklasse-Parakanutin Anja Adler. Anschließend wird in der Händelhalle ein öffentlicher Aktionstag mit Vorträgen, Workshops und erfolgreichen halleschen Athleten stattfinden. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


10
Juni
2022

Baustart auf Gravo Druck-Areal

Am Reileck haben die Arbeiten für die Bebauung des ehemaligen Gravo-Druck-Areals begonnen. Auf dem Gelände sollen bis Ende nächsten Jahres 137 Neubauwohnungen sowie acht Gewerbeeinheiten entstehen. Teile des alten Objektes stehen unter Denkmalschutz. Rund 45 Millionen Euro sollen in den Standort investiert werden. Zunächst wurde die Baustellenzufahrt eingerichtet. Als nächstes wird mit dem Bau erster Tiefgaragen begonnen. Größter Mieter auf dem 6.500 Quadratmeter großen Areal wird eine Bio-Supermark-Kette. Investor ist die Saalesparkasse Halle.


10
Juni
2022

Stadt weist neues Schutzgebiet aus

Die Stadt Halle hat ein neues Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Das Gebiet befindet sich im Südosten der Stadt auf dem Gelände des ehemaligen Tagebaus Bruckdorf und ist rund 500 Hektar groß. Dort konnten sich in den vergangenen Jahrzehnten viele Tier- und Pflanzenarten ansiedeln, die in anderen Teilen der Stadt nicht mehr vorkommen. Zudem verfolge man das Ziel, Naturschutz, Naherholung und Tourismus auf einer Fläche in Einklang zu bringen. Die einstweilige Sicherstellung gilt zunächst für zwei Jahre.


Seite 4 von 908, Insgesamt 7258 Einträge.