Nachrichten - News

20
Januar
2022

Infektionszahlen steigen sprunghaft an

Die Gesundheitsbehörden in Halle registrieren einen sprunghaften Anstieg der Infektionszahlen. Am Donnerstag meldete die Stadt 252 Neuinfektionen binnen eines Tages, 108 mehr als in der Vorwoche. Zwei weitere Menschen sind an oder mit dem Virus verstorben. Die 7-Tage Inzidenz erreichte die 500er Marke. Unterdessen gehen die Krankenhauseinweisungen weiter zurück. 46 Personen müssen derzeit klinisch behandelt werden, 19 davon intensivmedizinisch, drei weniger als gestern. Die Zweit-Impfquote in Halle liegt bei 76,4%. Etwa die Hälfte der Hallenserinnen und Hallenser haben eine dritte Boosterimpfung erhalten.


20
Januar
2022

Stromkästen sollen bemalt werden

Die Havag will die grauen Stromkästen an Straßenbahnhaltestellen optisch aufwerten. Unter dem Motto „Aus Grau mach Bunt“ wird dazu ein Malwettbewerb gestartet. Aufgerufen sind Kita-Gruppen, Schulklassen oder Einzelpersonen. Zunächst werden die Stromkästen an den Haltestellen Glauchaer Platz, S-Bahnhof Neustadt und Zoo verschönert. Auf der Website der HAVAG gibt es dazu entsprechende Vorlagen. Die Siegerentwürfe werden im Februar ausgelost und dürfen von den Gewinnern selbst am Verteilerkasten umgesetzt werden. www.havag.com/unternehmen/aktionen/bunter-kasten


20
Januar
2022

Unfall-Fahndung wird ausgeweitet

Im Fall der tödlichen Unfallflucht vom Silvesterabend auf der Silberhöhe hat die Polizei neue Erkenntnisse. Danach können alle bisher im Raum Halle überprüften Fahrzeuge der Marke VW Up als Unfallfahrzeuge ausgeschlossen werden. Nun soll die Suche auf ältere Modelle der Marke VW up ab Baujahr 2014 sowie Fahrzeuge der Marke Skoda Citigo Baujahr 2017 ausgeweitet werden. Das gesuchte Unfallfahrzeug weise Schäden im vorderen Frontbereich auf. U.a. fehle eine sogenannte Radhausschale vorn rechts. Zudem sucht die Polizei einen Radfahrer, der in der Silvesternacht an der Unfallstelle angehalten und erste Hilfe angeboten hatte. Bei dem Unfall war ein 14-jähriger Jugendlicher so schwer verletzt worden, dass er wenig später im Krankenhaus verstarb.


19
Januar
2022

Angriff auf Pflegeheim

Am Montag hat eine Impfgegnerin eine Pflegeeinrichtung in der Innenstadt angegriffen. Wie die MZ berichtet, ist die Frau ohne Maske in das Gebäude eingedrungen und hat einen Bewohner attackiert. Die Polizei musste die Angreiferin aus dem Haus und in eine psychiatrische Einrichtung bringen. Sie sei positiv auf Corona getestet worden. Medienberichten zufolge handelt es sich um eine Ärztin, die auch auf Demonstrationen aufgetreten sei.


19
Januar
2022

Gericht weist Wiegand-Beschwerde zurück

Das Oberverwaltungsgericht hat die Beschwerde von Oberbürgermeister Wiegand im Verfahren um seine vorläufige Dienstenthebung als unzulässig verworfen. Diese war von der oberen Kommunalaufsichtsbehörde angeordnet worden, nachdem ein Disziplinarverfahren wegen Verstößen gegen die Impfverordnung eingeleitet worden war. Dagegen hatte Wiegand Beschwerde eingelegt. Laut Begründung des Gerichts habe der Prozessbevollmächtigte ausschließlich auf die selbst erstellte Begründung Wiegands verwiesen. Dies sei nach der Verwaltungsgerichtsordnung nicht statthaft.


19
Januar
2022

Infektionsgeschehen angespannt

Auch heute ist ein weiterer Anstieg der Infektionszahlen zu verzeichnen. Die Stadt meldet 304 neue Fälle, fast doppelt so viel wie vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 455. Zwei weitere Todesfälle durch das Coronavirus mussten ebenfalls registriert werden. Unverändert ist dagegen die Situation in den Kliniken, hier blieb die Zahl der Patienten unverändert bei 47.


19
Januar
2022

Dieb auf RAW-Gelände

Erneut ist auf dem ehemaligen RAW-Gelände ein Dieb auf frischer Tat gestellt worden. Die Bundespolizei traf einen 51-Jährigen an, der einen Schraubendreher und den Türgriff einer Lagerhalle bei sich hatte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass wegen eines Fahrverbots der Führerschein des Mannes zur Einziehung ausgeschrieben war. Diebesgut und Fahrerlaubnis wurden sichergestellt und Strafanzeige erstattet.


18
Januar
2022

Übergriffe bei Corona-Demo

Auch in Halle haben gestern wieder tausende Menschen gegen die Corona-Politik protestiert. Die Polizei sprach von rund 2500 Teilnehmern. Am Steintor hatten sich rund 150 Menschen zu einer Gegenveranstaltung versammelt. Während der Versammlungen kam es jedoch zu mehreren Vorfällen. Mehrfach hatte es Provokationen von dunkel gekleideten Personen gegeben, die versuchten den großen Aufzug zu stören. Am Franckeplatz griff eine mehrköpfige Gruppierung fünf Journalisten an. Ein Angreifer konnte gestellt werden. Die Anderen sind noch unbekannt. Im Bereich der Schmeerstraße wurden Flaschen in Richtung eines Gegenprotestes geworfen. In der Geiststraße warfen ca. 80 unbekannte dunkel bekleidete, teilweise vermummte Personen mehrere E-Scooter und Abfallbehälter auf die Straße. Ob jemand verletzt wurde, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.


Seite 4 von 854, Insgesamt 6829 Einträge.