Nachrichten Übersicht

12
November
2019

Ursachenforschung läuft weiter

Nach dem Grubenunglück im Schacht Teutschenthal geht die Suche nach der Ursache weiter. Noch immer ist unklar, was die Verpuffung in 700 Metern Tiefe ausgelöst hat. Bei dem Unglück am letzten Freitag waren zwei Bergleute verletzt und 38 weitere für Stunden eingeschlossen worden. Untersucht wird beispielsweise, ob die Explosion durch Gase oder Schadstoffe ausgelöst wurde. In der Grube werden seit Jahren Hohlräume mit Abfällen und anderen Materialien verfüllt. Seit Montag wird wieder eingeschränkt gearbeitet.


11
November
2019

Fahrer unter Drogen

Ein 33-Jähriger wurde heute morgen an der Feuerwache mit seinem Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Dabei bemerkten die Polizisten Anzeichen von Drogenkonsum. Ein Schnelltest bestätigte diesen Verdacht, im Wagen wurden geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, strafrechtliche Ermittlungen sind eingeleitet.


11
November
2019

Neuer Wirkstoff entwickelt

Forscher des Halleschen Instituts für Pharmazie haben einen Wirkstoff entwickelt, der in Antibiotika zum Einsatz kommen könnte. In einem gemeinsamen Projekt mit den Universitäten Greifswald und Würzburg erwiesen sich diese Substanzen bei ersten Tests auch gegen resistente Bakterien wirksam. Damit wäre eine verlässlichere Behandlung von Infektionskrankheiten möglich. Allerdings müssen noch zahlreiche weitere Tests und langfristige klinische Studien durchgeführt werden, bis die Forschung zu marktreifen Medikamenten führen wird.


11
November
2019

Wildcats weiter ungeschlagen

Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt blieben im achten Zweitligaspiel in Folge ungeschlagen. Beim TSV Harrislee gewannen die Wildcats am Samstag mit 33:25. Nach kurzzeitigem Rückstand zu Beginn des Spiels zeigten sich die Tabellenführerinnen aus Halle in Bestform und nutzten die Fehler der Gastgeberinnen konsequent aus. Erfolgreichste Spielerinnen der Wildcats waren Saskia Lang mit 10 und Swantje Heimburg mit 7 Treffern.


08
November
2019

Universität vergibt Stipendien

Die Martin-Luther-Universität vergibt zum Wintersemester 89 Deutschlandstipendien an sehr gute und engagierte Studierende. Diese werden von insgesamt 55 Stiftern gefördert. Seit 2011 beteiligt sich die hallesche Universität an dem nationalen Förderprogramm und hat insgesamt mehr als 750 Stipendien vergeben. Die feierliche Übergabe an die diesjährigen Stipendiaten erfolgt in der kommenden Woche.


08
November
2019

Förderung für Schulsanierung

Die Grundschule Silberwald und die Förderschule Janusz Korczak werden mit Hilfe von Fördermitteln der EU und des Landes Sachsen-Anhalt saniert. Insgesamt 4,5 Millionen Euro beträgt der Zuschuss aus dem Programm STARK III. Neben der allgemeinen Sanierung, die unter anderem die Erneuerung von Treppen sowie Brandschutzmaßnahmen beinhaltet, erfolgt auch ein energetischer Umbau. Dazu gehören neue Fenster, Dämmung und Heizungsanlage sowie energieeffiziente Beleuchtung mit LED-Technik.


08
November
2019

Altersdurchschnitt gestiegen

Im Jahr des Mauerfalls waren die Einwohner auf dem Territorium des heutigen Sachsen-Anhalt im Durchschnitt 37,9 Jahre alt. Im Jahr 2018 betrug das Durchschnittsalter 47,8 Jahre. Nach Angaben des Statistischen Landesamts halbierte sich die Gruppe der unter 20-Jährigen. Insgesamt verlor Sachsen-Anhalt im genannten Zeitraum 756.650 Einwohner.


08
November
2019

Einigung im Tarifstreit

Bei den Tarifverhandlungen am Universitätsklinikum ist eine Einigung erzielt worden. Klinikleitung und die Gewerkschaft ver.di haben bei der Bezahlung des nicht-ärztlichen Personals eine Angleichung an den Tarifvertrag der Länder in vier Schritten bis 2022 vereinbart. Nach Angaben von ver.di bedeutet das eine Lohnerhöhung von zwölf Prozent. Die Vereinbarung beinhaltet darüber hinaus weitere Verbesserungen, wie Zusatzurlaub und verschiedene Zulagen.


07
November
2019

Viele Diabetiker in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt leben bundesweit die meisten Diabetiker. Das teilte die AOK heute mit. Danach liegt der Anteil der Menschen mit Typ -2 Diabetes bei 12,9 Prozent und damit deutlich über dem bundesdurchschnitt von 8,6 Prozent. Die meisten Diabetiker leben in den Landkreisen Börde und Anhalt Bitterfeld. Die Städte Halle und Magdeburg schneiden am besten ab. Hauptursachen sind ungesunde Ernährung, das Rauchen aber auch das Alter. Die Hälfte der rund 288.000 Diabetiker im Land ist über 70 Jahre alt.


07
November
2019

Oscar-Preisträger besucht Halle

Der preisgekrönte Filmkomponist und Cutter John Ottman wird am Freitag in Halle erwartet. Anlass ist die Verleihung des Deutschen Filmmusikpreises. Unter anderem wird sich der US-Amerikaner in das Gästebuch der Stadt eintragen. Ottman hat in diesem Jahr den Oscar für den Besten Schnitt im Film „Bohemian Rhapsody“ erhalten. Die Preisverleihung in Halle findet am Abend im Steintor Varieté statt.


07
November
2019

Wertstoffmarkt wird geschlossen

Der Wertstoffmarkt in der Äußeren Radeweller Straße wird modernisiert. Das teilten die Stadtwerke mit. Daher bleibt der Markt vom 14. November bis einschließlich 27. November geschlossen. Laut HWS wird in dieser Zeit der Annahmecontainer modernisiert. Es sind keine Wiege- und Bezahlvorgänge möglich. Kunden können bei Bedarf in die Äußere Hordorfer Straße 12, die Schieferstraße 2 oder den Kleinanlieferplatz Lochau* in Schkopau ausweichen.


07
November
2019

Stadt gedenkt NS-Opfer

Die Stadt Halle gedenkt am Freitag der Opfer der Reichspogromnacht vom 9. November 1938. Dazu wird es am Mahnmal auf dem Jerusalemer Platz eine Gedenkfeier geben. Worte des Gedenkens sprechen unter anderen OB Wiegand und der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Halle, Privorozki. Am 9. November vor 80 Jahren wurde die Synagoge am Großen Berlin von den Nazis in Brand gesetzt. Fast 200 Männer jüdischen Glaubens wurden in das Konzentrationslager Buchenwald verschleppt.


07
November
2019

Ausnahmezustand im Paulusviertel

US-Außenminister Mike Pompeo wird am Abend in Halle erwartet. Der Politiker besucht die Tatorte des Terroranschlages und jüdische Synagoge im Paulusviertel. Begleitet wird Pompeo von seinem deutschen Amtskollegen Maas, Ministerpräsident Haseloff sowie Oberbürgermeister Wiegand. Mit seinem Besuch will Pompeo ein Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus setzen. Bereits seit dem Morgen gelten in Halle scharfe Sicherheitsvorkehrungen. Teile des Paulusviertels wurden abgeriegelt. Es gibt Parkverbote und Ausweiskontrollen für Anwohner. Einige Straßenbahnen und Busse wurden umgeleitet, Straßen gereinigt. Abgesichert wird der Besuch Pompeos von deutschen und amerikanischen Spezialkräften. Für Unmut sorgte eine Abschleppaktion der Stadt. Sie hatte kurzfristig Parkverbote eingerichtet, die viele Anwohner nicht bemerkt hatten. Heute Morgen wurden zahlreiche Fahrzeuge abgeschleppt. 


07
November
2019

Laubeneinbrüche offenbar aufgeklärt

Nach zahlreichen Laubeneinbrüchen im Stadtgebiet hat die Polizei einen mutmaßlichen Tatverdächtigen festgenommen. Dabei handelt es sich um einen 20-jährigen Hallenser. Der Mann soll für mindestens 30 Einbrüche verantwortlich sein. Auf das Konto des Tatverdächtigen sollen auch ein Wohnungseinbruch sowie ein Einbruch in einen Tennisclub gehen. Gegen den 20-Jährigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen. Aufgeflogen war der Mann vor wenigen Tagen bei einem misslungenen Einbruch in der Hafenstraße.


06
November
2019

Einsätze auf dem Hauptbahnhof

Zweimal musste die Bundespolizei gestern gegen rabiate Reisende auf dem Hauptbahnhof vorgehen. In einem ICE aus Berlin hatte sich ein 33-Jähriger unflätig gegen Personal und Passagiere verhalten und wurde von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Auf der Polizeiwache weigerte er sich, Protokolle zu unterschreiben und schlug die Alarmscheibe ein. Ihn erwarten mehrere Anzeigen. Ein alkoholisierter 16-Jähriger beleidigte eine Reinigungskraft auf dem Bahnhof und muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen.


Seite 4 von 323, Insgesamt 4837 Einträge.