Nachrichten Übersicht

30
März
2021

Getränkelaster verliert Ladung

Am Dessauer Platz hat am Montagnachmittag ein Getränkelaster seine Ladung verloren. Ein Großteil der rund 100 Getränkekisten war in einer Kurve vom Laster gerutscht und auf die Straße gestürzt. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei hatte der Fahrer die Ladung nicht ausreichend gesichert. Durch die Aufräumarbeiten kam es am Unglücksort zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staute sich im Norden auf der B 100 mehrere Kilometer zurück bis zur Europachaussee.


29
März
2021

Inzidenz in Halle steigt weiter

Das Infektionsgeschehen in Halle verschärft sich weiter. Am Montag meldete die Stadt 20 Neuinfektionen. Die 7-Tage- Inzidenz steigt auf 217,43. Aktuell sind 1.018 Personen in Halle infiziert. 118 Erkrankte befinden sich in Kliniken, 18 davon auf Intensivstationen. In zwei Kliniken soll es Übertragungen durch bereits geimpfte Mitarbeiter gegeben haben. Sie waren ohne Symptome zur Arbeit erschienen. Zudem wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Am Montag wurden 1.300 Impfungen durchgeführt.


29
März
2021

Corona-Warnung nach Stadtratssitzung

Noch immer ist nicht klar, auf wen die Corona-Warnmeldung nach der Stadtratssitzung am letzten Mittwoch zurückgeht. Der Fachbereich Gesundheit sucht noch nach dem Indexfall, der sich als positiv getestet in der App registriert hat. Nach der Stadtratssitzung hatte die Corona-Warn-App bei zahlreichen Stadträten und Verwaltungsmitarbeitern angeschlagen und eine Warnmeldung ausgegeben. Mittlerweile haben laut Stadt, 12 von 50 anwesenden Stadträten Abstriche vornehmen lassen- alle fielen negativ aus. Eine Verpflichtung zum Testen besteht auf Basis der Warnung durch die App aber nicht.


29
März
2021

Bahnknoten Halle wird eingeweiht

Nach gut sechsjähriger Bauzeit wird noch in dieser Woche der Bahnknoten Halle eingeweiht. Damit findet das Gesamtprojekt seinen Abschluss. Der Knoten wurde für rund 850 Mio. Euro runderneuert. Die Bahn- und Gleisanlagen waren zum Teil 100 Jahre alt. Zentraler Schwerpunkt war der Bau einer neuen Zugbildungsanlage. Der Ausbau des Bahnknotens ist Teil der Neubaustrecke Erfurt–Halle/ Leipzig–Berlin im Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8. Er umfasste auch eine Modernisierung des Hauptbahnhofes in Halle.


29
März
2021

Uni-Medizin testet alle Studenten

Die Universitätsmedizin Halle testet ab sofort alle Studierenden und Lehrkräfte mit Schnelltests. Dafür seien zum Beginn des Sommersemesters 30.000 Schnelltests bestellt worden. Zusätzlich sollen mehr als 100.000 FFP2-Masken ausgeteilt werden. Alle Studierenden sind angehalten, sich zweimal die Woche vor ihren Veranstaltungen zu testen. Man wolle damit eine Perspektive für ein möglichst sicheres und verzögerungsfreies Medizinstudium bieten, erklärte Dekan Michael Gekle. Von den Schnelltests profitieren etwa 2.000 Studierende der Medizin, der Zahnmedizin und der Pflege.


29
März
2021

Flüchtling stürzt aus Fenster

Beim Versuch einer Abschiebung zu entgehen ist am Sonntagabend ein Flüchtling aus dem Fenster gestürzt und dabei verletzt worden. Der 31-jährige Iraker hatte sich in einer Wohnung in der Ernst-Kamieth-Straße aufgehalten. Als ihn die Polizeibeamten aufforderten zu folgen, drohte der Mann mit einer Schere, öffnete ein Fenster und kletterte hinaus. Dabei stürzte er ab und fiel mehrere Meter tief in einen Innenhof. Er wurde mit Verletzungen zur Behandlung in ein städtisches Krankenhaus gebracht.


29
März
2021

Öl auf der wilden Saale

Polizei und Umweltamt ermitteln gegen Unbekannt wegen einer Gewässerverunreinigung in der Saale. Auf der wilden Saale im Bereich der Schwanenbrücke war am Samstag ein großer Ölfilm entdeckt worden. Die Feuerwehr richtete eine Ölsperre in Nähe der Talstraße ein und leitete weitere Maßnahmen ein. Um Art und Quelle der Verunreinigung näher zu bestimmen, wurden auch Wasserproben entnommen. Informationen, wonach hunderte Liter Öl aus einer Pumpenanlage ausgelaufen sein sollen, wurden noch nicht bestätigt. Mit dem Fall beschäftigt sich neben der Wasserschutzpolizei auch der Fachbereich Umwelt der Stadt. Das Öl konnte vollständig gebunden werden, eine Gefahr für die Umwelt habe laut Stadt nicht bestanden.


29
März
2021

Stilles Gedenken für Corona-Opfer

Mit einer Gedenkfeier in der Marktkirche wurde am Freitagabend der Verstorbenen der Corona-Pandemie in Halle gedacht. Das stille Gedenken wurde vom Kirchenkreis Halle-Saalkreis initiiert und virtuell im Internet übertragen. Unter der Überschrift: Was war, was kommt, was bleibt erzählten sechs Menschen aus Halle, wie sie bisher mit der Pandemie leben und umgehen. Zudem wurden Kerzen entzündet und der Toten und ihrer Angehörigen gedacht. In Halle sind bislang über 280 Menschen den Folgen der Pandemie zum Opfer gefallen. Am 9.März 2020 hatte es den ersten offiziellen Fall in Halle gegeben.


26
März
2021

Mehr Infektionen / Stadt erlässt Alkoholverbot

Der Anstieg der Corona-Zahlen in Halle hat sich etwas verlangsamt – liegt aber weiter auf hohem Niveau. Am Freitag meldete die Stadt 98 Neuinfektionen. Die Zahl der aktuell Infizierten ist auf 881 gestiegen, so hoch wie zuletzt am 29. Januar. Die 7-Tage- Inzidenz stieg auf 189. Auch die Krankenhäuser der Stadt verzeichnen einen Anstieg der Patientenzahlen um gut 25%. Ab kommenden Montag gilt an bestimmten öffentlichen Plätze ein Alkoholverbot. Darunter am August-Bebel-Platz, auf dem Boulevard und Teilen der Saalepromenade. Die Stadt hat unterdessen weitere 1.600 Impfdosen des Herstellers AstraZeneca erhalten. Am Samstag sollen ab 12 Uhr 1.500 Impf-Termine freigeschaltet werden.


26
März
2021

Sachsen-Anhalt testet Modellöffnungen

Sachsen-Anhalt will nach Ostern Öffnungs-Modellprojekte ermöglichen. Das sieht die 11. SARS-CoV2-Eindämmungsverordnung des Landes vor. Danach können Landkreise und kreisfreie Städte mit Modellprojekten weitere Öffnungsschritte unter strengen Hygienemaßnahmen erproben. Voraussetzung ist jedoch eine Inzidenz von unter 200. Sollte der Wert sieben Tage in Folge darüber liegen, können die Maßnahmen wieder aufgehoben werden. Zudem muss jeder Öffnungsschritt räumlich eingegrenzt und von den zuständigen Ministerien genehmigt werden. Denkbar wären neben Kultur- und Sportveranstaltungen auch Ausstellungen oder Ladenöffnungen.


26
März
2021

Halle punktet bei ADFC-Test

Die Stadt Halle ist fahrradfreundlicher geworden. Das ergab jetzt der aktuelle Fahrrad-Klimatest des ADFC. Danach rangiert Halle in einem Ranking derzeit auf Platz 17, hinter Bochum aber noch vor Erfurt. Positiv fielen den Testern bsw. die Ampelschaltungen für Radfahrer auf. Zudem gibt es direkte Verbindungen ins Stadtzentrum und oft die Erlaubnis Einbahnstraßen befahren zu können. Kritik gab es an der Verkehrssicherheit und der Beschilderung von Radwegen. Schlechte Noten gab es auch für die hohe Zahl an Fahrraddiebstählen. Für den ADFC-Fahrradklima-Test hatten bundesweit rund 230.000 Teilnehmer über 1000 Städte und Gemeinden bewertet.


26
März
2021

Stadt erlässt Gastronomen Gebühren

Gastronomen in Halle müssen bis Ende Oktober keine Sondernutzungsgebühren für öffentliche Freisitze zahlen. Das hat der Stadtrat am Mittwoch beschlossen. Damit sollen die Betreiber von Restaurants und Cafes in der Krise entlastet werden. Bereits gezahlte Gebühren sollen rückwirkend zum 1. März erstattet werden. Unklar ist jedoch, wann Gastronomen in Halle wieder Gäste empfangen dürfen. Als Richtwert für Öffnungen gilt bislang eine dauerhafte Inzidenz von unter 50.


26
März
2021

Stillstand auf HFC-Baustelle

Am Montag werden die Arbeiten auf der Baustelle für das neue HFC Nachwuchsleistungszentrum auf der Silberhöhe fortgesetzt. Die Arbeiten waren vorübergehend ausgesetzt worden, weil sich Regen- und Schmelzwasser angesammelt hatte und nicht abfließen konnte. Nach Angaben der Stadt wird die Baugrube derzeit abgepumpt, damit die Tiefbauarbeiten ab Montag fortgesetzt werden können. Auf der Baustelle war es zuletzt immer wieder zu Verzögerungen durch mehrere Bombenfunde gekommen. Laut Stadt gab es es seit dem Jahreswechsel jedoch keine weitere Fälle von Fundmunition. Die Sportanlage des HFC soll Ende Juli 2022 fertig sein.


26
März
2021

Bus-und Bahnfahren wird teurer

Bus-und Bahnfahren in Halle wird ab August teurer. Die Gesellschafterversammlung des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hat eine entsprechende Tarifanpassung beschlossen. Insgesamt steigen die Preise in Halle um durchschnittlich 1,05 %. Das betrifft Einzelfahrkarten, 4-Fahrten- und 24-Stunden-Karten. So kostet die Einzelfahrt künftig 2,50 Euro und damit 10 Cent mehr als bisher. Die 24-Stunden Karte steigt auf 6,40 Euro. Die Einzelkarte für Kinder wird ebenfalls 10 Cent teurer. Die Preise für Abonnements in der Tarifzone Halle 210 bleiben jedoch stabil. Auch die Preise für Wochen - und Monatskarten werden nicht angehoben. Zum Verbund des MDV gehören 20 Nahverkehrsunternehmen.


26
März
2021

Stadt beseitigt Schwammspinnergelege

Die Stadt Halle will einer massenhaften Vermehrung des Schwammspinners vorbeugen. Im Eichenwald zwischen Europachaussee und Apfelweg wurde jetzt mit dem Absammeln der Eigelege begonnen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang April. Das Absammeln muss vor dem Schlüpfen der Raupen erfolgen. Die Raupen des Schwammspinners können durch Kahlfraß viele Eichen im Wald sowie anliegende Gärten schädigen. Anwohner oder Gartenbesitzer, die Schwammspinnergelege sichten, können sich an die Untere Naturschutzbehörde der Stadt wenden.


Seite 4 von 447, Insgesamt 6704 Einträge.