Nachrichten Übersicht

19
Januar
2021

"Enkeltrick" mehrfach gescheitert

In Halle ist der berüchtigte „Enkeltrick“ wieder aufgetaucht. Laut Polizeirevier gab es am gestrigen Tag mehrere Anrufe. Darin gaben sich Unbekannte als Enkel der Familie aus, die nach einem Unfall eine fünfstellige Bargeldsumme benötigen. Doch die Betrugsversuche scheiterten. In allen Fällen fragten die Angerufenen nach, legten rechtzeitig auf und zeigten den jeweiligen Betrugsversuch bei der Polizei an. 


19
Januar
2021

Innenausbau im Planetarium kommt zügig voran

Auf der Baustelle für das neue Planetarium im Gasometer am Holzplatz geht der Innenausbau planmäßig voran. Im Kuppelsaal werden derzeit Dämmungen und technische Versorgungssysteme, wie Heizung und Lüftung installiert. Auf der oberen Plattform werden die Rahmenkonstruktionen für die künftigen Glaswände gesetzt. Die Arbeiten liegen trotz Pandemie im Zeitplan. Derweil läuft immer noch die Suche nach einem Namen für das neue Planetarium. Die Baukosten in Höhe von 14,5 Millionen Euro kommen aus Fluthilfemitteln des Landes. Ende 2021 soll der hochwassersichere Bau fertig sein und anschließend eingeweiht werden. Das neue Planetarium beherbergt künftig eine Sternwarte, eine interaktive Ausstellung und ein Sternencafé.


19
Januar
2021

Verurteilter Syrer festgenommen

Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Halle einen mit Haftbefehl gesuchten Syrer festgenommen. Der 27-Jährige war wegen Leistungserschleichung, gefährlicher Körperverletzung und Drogenhandels zu einer Geldstrafe oder 220 Tagen Haft verurteilt worden. Weil er die Strafe nicht antrat, wurde Haftbefehl erlassen. Auf die Spur des Mannes kam die Polizei, nachdem er in einer Regionalbahn kontrolliert wurde und keine Fahrkarte vorweisen konnte. Der Mann wurde umgehend an die Justizvollzugsanstalt Halle übergeben.


19
Januar
2021

Mitgliederschwund beim SV Halle / Sportlerehrung fällt aus

Der SV Halle verzeichnet durch die Pandemie einen zunehmenden Mitgliederschwund. Bislang hätten bereits rund 170 Sportler den Verein verlassen, sagte Geschäftsführer Ingo Michalak auf Nachfrage. Finanziell hielten sich die Auswirkungen der Krise aber noch in Grenzen, da man durch den fehlenden Sportbetrieb Rücklagen gebildet habe. Man erwarte jedoch ein schwieriges Jahr. Die alljährliche Ehrung „Sportler des Jahres“ fällt aus. Das habe man in Abstimmung mit dem Stadtsportbund entschieden. Es werde auch keine digitale Variante geben. Grund seien die ungleichen Wettkampf- und Trainingsbedingungen im Jahr 2020 gewesen, sagte Michalak. Der SV Halle zählt rund 4000 Mitglieder und ist einer der größten Sportvereine Sachsen-Anhalts.


19
Januar
2021

Corona: viele neue Todesfälle in Halle

Das Infektionsgeschehen in Halle verharrt weiter auf hohem Niveau, sinkt aber seit einigen Tagen leicht. Die Stadt meldete am Dienstag 72 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz sank um 14 Punkte auf 239,09. Aktuell sind 1.298 Menschen infiziert. Leider beklagt die Stadt weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Verstorben sind acht Frauen und Männer im Alter zwischen 72 und 96 Jahren. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich in Halle 5.452 Menschen infiziert. Rund 4.000 gelten als geheilt. Nach einem Hinweis will das Ordnungsamt der Öffnung von Wettbüros oder Wettschaltern in der Stadt schärfer nachgehen. In einem Wettbüro am Rannischen Platz habe es am Wochenende dichtes Gedränge gegeben. 


19
Januar
2021

Halle hat neuen Impfstoff erhalten

Die Stadt Halle hat heute eine weitere Impfstoff-Lieferung erhalten. Laut Katastrophenschutzstab sind 1.950 Dosen eingetroffen. Die Hälfte wird für Zweitimpfungen zurückgehalten, der Rest geht ins Impfzentrum und wird unter Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäusern aufgeteilt. Probleme gibt es nach wie vor mit der Buchung des zweiten Impftermins auf der Landes-Hotline. Deshalb wolle man weiterhin schriftlich Kontakt zu den 80ig- und 90ig- Jährigen aufnehmen, so OB Wiegand am Dienstag. In Halle sind bislang rund 3.800 Menschen gegen das Corona-Virus geimpft worden. Rund 900 haben bereits die zweite Dosis erhalten. Sachsen-Anhalt hat heute insgesamt 23.400 neue Impfdosen bekommen. Bis Mitte Februar sollen es rund 146.000 sein, deutlich weniger als geplant. 


18
Januar
2021

Bombenfunde Silberhöhe: künftig keine Evakuierungen nötig

Bei weiteren Bombenfunden auf der Baustelle für das neue HFC-Nachwuchsleistungszentrum sollen künftig keine Evakuierungen mehr nötig sein. Die Stadt hat ein neues Sicherheitskonzept für die Bauarbeiten erstellt. Das Konzept sieht vor, acht tonnenschwere, mit Sand gefüllte Stahlcontainer auf der Baustelle zu platzieren. Bei einem Kampfmittelfund werden diese um die Bombe herum aufgestellt, so dass im Falle einer Detonation keine Gefahr für die Bevölkerung bzw. die umliegende Bebauung ausgeht. Das neue Verfahren wurde mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt abgestimmt und von der Polizeiinspektion Halle grundsätzlich bestätigt. Atypische Bombenfunde erfordern weiter eine Evakuierung. Die Bauarbeiten an der Karlsruher Allee waren heute wieder aufgenommen worden. Sie hatten im September 2020 begonnen. Der Neubau wird 11,3 Millionen Euro kosten. In den letzten zwei Monaten hatte es fünf Bombenfunde gegeben.


18
Januar
2021

HFC-Debakel gegen Bayern II

Der Hallesche FC hat gegen die zweite Mannschaft von Bayern München erneut klar verloren. Das Spiel im Erdgas Sportpark endete am Samstag 0:4. Trainer Schnorrenberg zeigte sich enttäuscht über die verdiente Niederlage, das Spiel habe gezeigt welche Qualität die Gäste hätten. Zudem gab es eine gelbe Karte für Boyd, der damit beim Nachholspiel am Mittwoch gegen Mannheim fehlt.


18
Januar
2021

Neuinfektionen drastisch gesunken

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Halle geht zurück. Am Montag meldet die Stadt acht Fälle, die 7-Tage-Inzidenz ist auf 253,64 gesunken. Auch bei den in Krankenhäusern behandelten Patienten ist ein Rückgang zu verzeichnen, aktuell sind es 153, davon 41 auf Intensivstationen. Dennoch sind zwei weitere Todesopfer zu beklagen, die mit dem Virus verstorben sind. Die Gesamtzahl der Infizierten seit dem Ausbruch erhöhte sich in Halle auf 5.380.


18
Januar
2021

Drogen und Alkohol am Steuer

Die Polizei hat heute früh zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein 29-Jähriger war in der Thüringer Straße unterwegs und zeigte Anzeichen von Drogenkonsum. Ein Schnelltest bestätigte den Verdacht. Am Zollrain wurde ein Fahrer kontrolliert, der unter Alkoholeinfluss stand. Der Test ergab einen Wert von 1,68 Promille. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt, die entsprechenden Ermittlungen laufen.


18
Januar
2021

Warnung vor Impf-Betrügern

Die Stadt Halle warnt vor Falschinformationen für ältere Impfwillige am Telefon. Laut Katastrophenschutzstab gäbe es vermehrt Anrufe, in denen sich Unbekannte als Ärzte ausgeben und vor Nebenwirkungen der Impfung warnen. All diese Aussagen könne man vollständig dementieren, sagte OB Wiegand am Montag. In einem Fall habe ein Mann seinen Impftermin bereits abgesagt. Dies sei bedauerlich und traurig, so Wiegand. Im Impfzentrum Halle wurden heute die Impfungen für über 90ig- Jährige fortgesetzt. Alle betreffenden Bürger werden vor der Impfung persönlich angeschrieben.


18
Januar
2021

FFP2-Masken für Bedürftige

Im Falle einer FFP2–Maskenpflicht soll es in Halle finanzielle Unterstützung für Bedürftige und Obdachlose geben. Für sozial Schwache seien bsw. im Rahmen der SGB II Gesetzgebung Gutscheine oder andere Hilfen möglich, sagte die Sozialbeigeordnete Brederlow am Montag. Über 60ig –Jährige könnten zudem Masken vergünstigt über ihre Krankenkasse in Apotheken beziehen. Für Obdachlose habe man entsprechende Angebote im „Haus der Wohnhilfe“ vorbreitet. Bund und Länder wollen am Dienstag über eine FFP2- Maskenpflicht für bestimmte Bereiche beraten.


18
Januar
2021

Schwerer Unfall am Riebeckplatz

Bei einem Verkehrsunfall auf der Merseburger Straße ist am Montag ein 81- jähriger Mann verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen er mit seinem PKW kurz vor dem Riebeckplatz ungebremst auf einen LKW aufgefahren. Zuvor war beobachtet worden, wie der Fahrer Schlangenlinien fuhr. Um den Verletzten zu bergen, mussten die Rettungskräfte das Dach des Fahrzeugs abtrennen. Über den Gesundheitszustand des Fahrers ist noch nichts bekannt. Der Unfall hatte vermutlich medizinische Gründe. Der Verkehr wurde eine Stunde lang ab Thüringer Bahnhof umgeleitet.


15
Januar
2021

Saalesparkasse schließt Filiale

Die Saalesparkasse schließt bis auf Weiteres ihre Filiale in Ammendorf. An Angaben des Kreditinstituts erfolge die Schließung coronabedingt. Vor Ort stehe in der Georgi-Dimitroff-Straße lediglich die SB-Technik zur Verfügung. Die nächstgelegene Sparkassenfiliale befindet sich in der Wilhelmvon-Klewiz-Straße. Die Saalesparkasse rät Kunden grundsätzlich, von persönlichen Besuchen abzusehen und digitale Angebote wie OnlineBanking zu nutzen. Möglich seien auch weiterhin die telefonische Beratung und der Schriftverkehr.


15
Januar
2021

Übersterblichkeit in Halle gestiegen

Die Übersterblichkeit in Sachsen-Anhalt ist im Dezember 2020 deutlich angestiegen. Nach aktuellen Berechnungen des Statistischen Landesamtes lagen die Werte in der letzten Dezemberwoche 24 Prozent über normal. Damit wurde im Dezember die höchste Übersterblichkeit im Pandemiejahr 2020 erreicht. Allerdings gibt es starke regionale Unterschiede. Während Stendal eine Übersterblichkeit von 55 % Prozent meldete, waren es im Altmarkkreis Salzwedel nur 2 %. In der Stadt Halle lag der Wert in der letzten Dezemberwoche bei 23%. 


Seite 3 von 425, Insgesamt 6364 Einträge.