Nachrichten Übersicht

15
Januar
2021

Impfungen gehen Montag weiter

Am kommenden Montag werden im Impfzentrum Heinrich- Pera- Straße die Corona-Schutzimpfungen für über 90ig-jährige Bürger fortgesetzt. Zunächst sollen 135 Impfungen erfolgen. Bis zur 6. Kalenderwoche sind 1000 Termine vergeben worden, alle waren innerhalb weniger Stunden ausgebucht. Neue Impftermine sollen erst wieder vergeben werden, wenn neuer Impfstoff bereitsteht. Die nächste Lieferung für Halle werde am Montag 18. Januar erwartet, so Amtsärztin Gröger.


15
Januar
2021

Corona: Lage in Halle angespannt

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Halle bleibt weiter hoch. Am Freitag meldete die Stadt 101 neue bestätigte Fälle. Damit gibt es derzeit 1.307 bekannte Infektionen im Stadtgebiet. Die 7-Tage- Inzidenz sank leicht auf 311,02. Die Stadt beklagt einen weiteren Todesfall. Eine 77-jährige Frau verstarb mit einer Coronavirus-Infektion im Krankenhaus. In 76 positiven Fällen konnten Kontaktpersonen noch nicht ermittelt werden, weil keine oder unvollständige Angaben gemacht wurden. Nach zwei positiv getesteten Personen wird schon seit Tagen gesucht. Es sei bislang nicht gelungen sie ausfindig zu machen, so OB Wiegand am Freitag. 


15
Januar
2021

HFC will Bayern unter Druck setzen

Der Hallesche FC empfängt am Samstag den FC Bayern München II zum regulär letzten Hinrundenspiel. Der Tabellen-Vierzehnte triftt auf den Neunten der Liga. Für die Rot-Weißen werden mit dem Spiel Erinnerungen aus dem Februar 2020 wach. Der amtierende Drittliga-Meister hatte den HFC damals mit 6:1 geschlagen. „Gegen die Top-Talente des Rekordmeisters brauche man permanenten Druck auf den Ball und Stabilität“, sagte Trainer Florian Schnorrenberg vor dem Spiel. Das Spiel ist das erste von drei Heimspielen in Folge. Die nächsten Gegner heißen Waldhof Mannheim und Magdeburg.


15
Januar
2021

Spielplätze in Halle bleiben offen

Spielplätze der HWG in Halle können weiterhin genutzt werden. Allerdings unter den Hygieneregeln der aktuellen Eindämmungsverordnung, darauf weist der Vermieter nochmals hin. So besteht auf den rund 50 Spielplätzen der HWG Maskenpflicht, ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr. Zudem dürfen Kontaktpersonen von Corona-Infizierten sowie Menschen, die in den vergangenen 14 Tagen im Ausland waren, die Spielplätze nicht betreten.


15
Januar
2021

Stadtwerke bauen Elektrospeicher

In Halle-Neustadt soll ein innovativer Hochtechnologie-Elektrospeicher gebaut werden. Die riesige Speicherbatterie hat eine Kapazität von 134 Kilowattstunden und soll in Form eines Containers am „Am Stadion 5 aufgestellt werden. Dort befinden sich bereits mehrere E-Ladepunkte an zwei Säulen. Auf diese Weise können sechs weitere Ladepunkte entstehen, die daraus gespeist werden. Elektrospeicher gelten als Schlüsseltechnologie für die Elektromobilität. Die Stadt Halle hat mit derzeit über 20 öffentlichen Ladesäulen die höchste Dichte an E-Säulen in Sachsen-Anhalt.


14
Januar
2021

Abzocke bei Sperrmüllentsorgung

Bei den Stadtwerken Halle häufen sich erneut Hinweise über unseriöse Internet-Angebote für die Sperrmüllentsorgung. Mehrfach hätten sich Kunden über hohe Kosten für erteilte Aufträge zur Sperrmüllentsorgung oder zur Abholung von Elektroaltgeräten beschwert, heißt es in einer Mitteilung. Die Betroffenen gaben an, mit der Onlinesuchmaschine „Google“ den Begriff „Sperrmüll Halle“ oder ähnliche Wörter aufgerufen zu haben. In der Annahme, dass es sich bei der dort hinterlegten Anzeige um die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH handelt, hätten sie telefonisch oder online die Aufträge zur Entsorgung erteilt. Die HWS erklärte dazu, man stehe in keinerlei Verbindung zu den Anbietern und setze bei der Entsorgung auch keine Fremdfirmen ein.


14
Januar
2021

Wildcats: Handballspiel wird nachgeholt

Die im Oktober abgesagte Erstligabegegnung zwischen dem SV Union Halle-Neustadt und dem 1. FSV Mainz 05 wird neu angesetzt. Das hat die 2. Kammer des Bundessportgerichts entschieden. Das Spiel war abgesagt worden, nachdem Corona-Testergebnisse der Gäste fehlten. Die HBF hatte daraufhin das Spiel mit 2:0 für die Heimmannschaft gewertet. Der 1. FSV Mainz 05 hatte gegen diese Entscheidung Einspruch beim Bundessportgericht eingelegt. Für die Wildcats ist die Entscheidung sehr unvorteilhaft, da aufgrund vieler Spieltermine eine englische Woche droht.


14
Januar
2021

Halle droht Inzidenz von 500

Die 7-Tage-Inzidenz in Halle ist den zweiten Tag infolge leicht gesunken. Laut Stadt gab es am Donnerstag 110 Neuinfektionen. Die Inzidenz sank um 8 Punkte auf 316,42. Aktuell gibt es 1.277 bestätigte Fälle und drei weitere Todesopfer. Die Zahl der geheilten Personen stieg auf 3.684. Sorge bereite die Lage um Umland von Halle. So stieg der Inzidenzwert im Saalekreis inzwischen auf über 500. Ähnliche Werte erwarte man durch die Nähe zum Landkreis auch in Halle, sagte Oberbürgermeister Wiegand. Er appellierte deshalb erneut an alle Bürger, auf unnötige Kontakte unbedingt zu verzichten und zuhause zu bleiben. In fünf Fällen wurde erneut gegen die Quarantäneauflagen verstoßen. Weil sie wiederholt nicht zuhause angetroffen wurden und falsche Angaben gemacht haben, werde gegen zwei Personen ermittelt. Sie müssen mit Bußgeldern rechnen. 


14
Januar
2021

Viele Neuinfektionen bei der Feuerwehr

Innerhalb der halleschen Berufsfeuerwehr gibt es weitere Infektionsfälle. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, haben sich 17 Beamte infiziert. Weitere 26 befinden sich in Quarantäne. Betroffen sind u.a. Kameraden aus der Südwache. Daher dürfen alle Feuerwachen nur noch mit negativem Testergebnis betreten werden. Zudem würden Feuerwehrleute teilweise 2 mal pro Tag getestet, so OB Wiegand. Die Einsatzbereitschaft der halleschen Feuerwehr sei aber durch das schichtbasierte Dienstsystem gewährleistet. Eine Bevorzugung der Feuerwehr bei den Schutzimpfungen soll es trotz der hohen Infektionszahlen aber nicht geben.


14
Januar
2021

Wohnungsdurchsuchungen in Halle-Neustadt

Im Südpark in Halle-Neustadt wurden am Mittwochnachmittag mehrere Wohnungen durchsucht. Wie die Polizei auf TV Halle- Nachfrage bestätigte, seien in der Offenbachstraße und im Lortzingbogen Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Halle vollstreckt worden. Dabei wurden kleinere Mengen Mariuhana, Drogenzubehör, eine Machete und eine Gasdruckpistole sichergestellt. Gegen drei Tatverdächtige werde ermittelt, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel-, sowie das Waffengesetz. Festnahmen gab es aber keine.


14
Januar
2021

LINKE kritisiert Impfinfrastruktur

Sachsen-Anhalts LINKE kritisiert die gegenwärtige Impfinfrastruktur im Land. Der lange Weg zu den Impfzentren und die komplizierte Terminvergabe stellten für viele Senioren eine unüberwindbare Hürde dar, sagte die seniorenpolitische Sprecherin der Fraktion, Bahlmann. Vor allem im ländlichen Raum gäbe es große Probleme, oft fehle die Anbindung an den ÖPNV. Die Linke schlug eine dezentrale Impfinfrastruktur mit mobilen Impfteams in den Landkreisen vor. Zudem sollten Impfungen auch über Hausärzte möglich sein. Damit sei den Senioren geholfen, aber auch den Ärzten, denen durch entfallene Routineuntersuchungen jetzt viele Einnahmen fehlten.


14
Januar
2021

Hauptbahnhof stillgelegt

Planmäßig begann am Donnerstag die vorübergehende Stilllegung des Hauptbahnhofs in Halle. Alle Fernverkehrsverbindungen wurden gekappt, ICEs werden umgeleitet. S-Bahnen fahren nur eingeschränkt oder gar nicht. Die Linien S3 und S5 verkehren heute und morgen nur tagsüber. Am Samstag und Sonntag wird der Bahnhof voll gesperrt. Es wird Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Während der nächsten vier Tage werden die neuen Gleise 1-3 ans Netz angebunden. Die Arbeiten bilden den Abschluss einer sechsjährigen Modernierungsmaßnahme am Bahnknoten Halle.


14
Januar
2021

Hausärzte wollen Impfungen übernehmen

Immer mehr Hausärzte in Halle stehen bereit, Corona-Schutzimpfungen zu übernehmen. Laut Stadt hätten sich bereits 40 Praxen schriftlich bereiterklärt, die Impfung nach bundes- und landesweit vorgegebener Priorisierung durchzuführen. Aufgrund mangelnder Impfstoffmengen wird vorläufig jedoch nur in Impfzentren nach Terminvergabe geimpft. Die komplette Liste der Hausarztpraxen ist auf der Homepage der Stadt einzusehen.


13
Januar
2021

Impfzentrum: Stadt will Anmeldung beschleunigen

Die Stadt will den Anmeldevorgang im Impfzentrum Pera-Straße deutlich beschleunigen. Bislang liege die Verweildauer im Zentrum bei rund 50 Minuten. Dies sei zu lang, so der Katastrophenschutzstab am Mittwoch. Deshalb wolle man die Zahl der Anmeldeschalter von 2 auf 6 erhöhen. Wegen der Schwierigkeiten auf der Impftermin-Plattform des Landes sollen Zweittermine künftig manuell vergeben werden. OB Wiegand zeigte sich jedoch mit dem Impfstart in Halle zufrieden. Bislang seien rund 3400 Menschen erfolgreich geimpft worden.


13
Januar
2021

Corona: noch keine Entspannung in Halle

Das Infektionsgeschehen in Halle bleibt trotz Lockdown weiter auf hohem Niveau. Am Mittwoch meldete die Stadt 118 Neuinfektionen. Die 7-Tage Inzidenz sank leicht auf 325,16, weil es vor einer Woche noch 144 Neuinfektionen gab. Die Stadt beklagt zwei weitere Todesopfer. Damit sind seit Pandemiebeginn 138 Menschen an oder mit dem Virus verstorben. 1.209 Personen sind aktuell infiziert. Schwierigkeiten gibt es offenbar weiter bei der Nachverfolgung von Kontakten. Bei 81 Neuinfektionen konnten die Kontakte nicht ermittelt werden. Grund sind fehlende oder falsche Angaben von positiv Getesteten. Oberbürgermeister Wiegand sagte: sollte jemand vorsätzlich falsche Angaben machen, würde man dies als Verstoß gegen die Quarantäneauflagen bewerten. Unklar ist noch, ob sich in Halle bereits Virus-Mutationen ausbreiten. Man gehe davon aus, habe aber noch keine Infektion nachweisen können, so die zuständige Amtsärztin.


Seite 4 von 425, Insgesamt 6364 Einträge.