Nachrichten - News

28
Februar
2024

Unterrichtsversorgung leicht verbessert

Die Unterrichtsversorgung in Sachsen-Anhalt hat sich in den letzten Monaten leicht verbessert. Das teilte das Bildungsministerium mit. Es wurden die Ergebnisse von Daten ausgewertet, die regelmäßig am ersten Unterrichtstag nach den Winterferien erhoben werden. Demnach lag die Quote bei 95,3 Prozent. Das sind 0,8 Prozentpunkte mehr als in der Vorjahreserhebung und 0,2 Prozentpunkte mehr als zur vergangenen Stichtagserhebung im Oktober 2023. Die Unterrichtsversorgung bei den berufsbildenden Schulen (BBS) hat sich mit 95,1 Prozent im Vergleich zu 94,8 Prozent im Vorjahr ebenfalls leicht verbessert. Bildungsministerin Feußner: „Die leichte Verbesserung der Unterrichtsversorgung ist erfreulich. Wir werden weiterhin engagiert daran arbeiten, eine bestmögliche Unterrichtsversorgung sicherzustellen und die Herausforderungen im Bildungsbereich konsequent anzugehen." Hintergrund: An den öffentlichen Schulen in Sachsen-Anhalt sind rund 15.500 Lehrkräfte beschäftigt (ABS: rund 13.800, BBS: rund 1.700).