Nachrichten - News

24
November
2022

Mehrere Demonstrationen am Abend in Halle

Für den Nachmittag und den Abend sind mehrere Demos in Halle angemeldet worden. Unter anderem hat die AfD eine Kundgebung am Riebeckplatz angekündigt. Unter dem Motto „Für Frieden, Freiheit, Wohlstand“ protestieren die Teilnehmenden gegen die Politik der Bundesregierung. Das Bündnis „Halle gegen Rechts“ hat daraufhin zu gewaltfreien Gegenprotesten aufgerufen. Die Kundgebungen starteten um 16:30 Uhr am August- Bebel- Platz und um 17:00 Uhr am Riebeckplatz. Verkehrsteilnehmer müssen in der Innenstadt zeitweise mit erheblichen Behinderungen rechnen. Die Polizei hatte angekündigt, die Veranstaltungen mit einem Großaufgebot abzusichern.


24
November
2022

Schweinepest: Spürhunde erfolgreich ausgebildet

Im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest kann Sachsen-Anhalt künftig sechs sogenannte Kadaverspürhunde einsetzen. Laut Innenministerium wurde kürzlich eine mehrwöchige Ausbildung der Tiere erfolgreich abgeschlossen. Die Hunde sind nun in der Lage, Wildschweinkadaver systematisch zu suchen, aufzuspüren und durch lautes Bellen sicher anzuzeigen. In den kommenden Monaten sollen weitere Hunde ausgebildet werden. Das Land hofft damit, eine Ausbreitung der Schweinepest zu verhindern.


24
November
2022

Kostenlos zum Weihnachtsmarkt

Nutzer der HAVAG- Apps „FAIRTIQ“ und „FTQ Lab“ bekommen kostenlose Fahrten zum Weihnachtsmarkt und wieder nach Hause. Die Reglung gilt für alle Advents-Samstage (26.11., 03.12., 10.12. und 17.12) Bedingung ist jedoch, dass am Marktplatz ein Check-Out bzw Check-In erfolgt. Mithilfe der Apps können Fahrgäste in Straßenbahnen, Bussen und S-Bahnen innerhalb der Tarifzone 210 papier- und bargeldlos fahren.


24
November
2022

Straßenbahnunfall am Dessauer Platz

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dessauer Platz wurde am Donnerstag eine Person verletzt. Nach ersten Erkenntnissen war an der Kreuzung zur B100 ein PKW mit einer Straßenbahn kollidiert. Dabei wurde der Fahrer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geschnitten werden. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Im Bereich Dessauer Platz kam es zu Verkehrsbehinderungen.


24
November
2022

Verein mit Demografiepreis geehrt

Der Verein „Rock your Live“ Halle ist mit dem Demografiepreis 2022 ausgezeichnet worden. Der Verein wurde für sein Engagement für junge sozial schwache Menschen geehrt. Dabei geht es vor allem um individuelle Hilfe bei Bildungsdefiziten. "Rock your Live" war 2008 als Studenteninitiative gegründet worden und kämpft seitdem um mehr Bildungsgerechtigkeit.


23
November
2022

Verwaltung: Streusalz nur im Extremfall zulässig

Die Stadtverwaltung appelliert an die Bevölkerung, im Winter kein Streusalz auf Gehwegen einzusetzen. Das Freihalten der Gehwege von Schnee unter Verwendung von Salz und sonstigen auftauenden Stoffen sei aus Umweltschutzgründen nicht gestattet ist. Ausnahmen seien nur in besonders begründeten klimatischen Fällen erlaubt. Dazu zählen extreme Schnee- und Eisglätte sowie Eisregen. Gestreut werden sollten Treppen, Rampen, Brückenauf- und - abgänge. Auch Baumscheiben und begrünte Flächen dürfen nicht mit Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen bestreut werden. Die Substanzen seien schädlich für Pflanzen, Tieren, Böden und Bauwerke. 


23
November
2022

Stadt stellt wieder "Vereinshütten"

Die Stadt stellt auf dem Weihnachtsmarkt zwei Hütten für hallesche Vereine und Initiativen zur Verfügung. Während der Adventszeit können sich die Nutzer dort präsentieren und über ihre Arbeit informieren. Beide Hütten stehen am Fuß des Roten Turms neben der Rolandstatue. Erster Nutzer ist der Verein „Science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“. Anschließend zieht der Freundeskreis Halle (Saale) - Karlsruhe e.V ein. Am Freitag stellt sich das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle vor. Von Samstag bis Freitag, 2. Dezember 2022, folgt die UNICEF AG Halle.


23
November
2022

MLU-Forscher weltweit einflussreich

Sechs Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gehören zu den knapp 7.000 weltweit einflussreichsten Forscherinnen und Forschern. Das geht aus der neuen Analyse "Highly cited researchers 2023" hervor. In die Liste aufgenommen werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Arbeiten in den vergangenen Jahren besonders häufig zitiert wurden. Im Ranking vertreten sind in diesem Jahr die Professoren Ingolf Kühn, Stanley Harpole, Jonathan Chase, Josef Settele, Nicolaus von Wirén und Stuart Parkin. Rektorin Prof. Dr. Claudia Becker gratulierte den Wissenschaftlern zu ihrem Erfolg.


Seite 5 von 977, Insgesamt 7810 Einträge.