Nachrichten Übersicht

20
März
2020

Havag ändert Taktzeiten

Die Havag ändert ihre Taktzeiten für Straßenbahnen. Ab Montag fahren Busse und Bahnen nach einem „Erweiterten Samstagsfahrplan“. Dieser gilt bis auf Widerruf von Montag bis Freitag. Ab sofort fahren die Bahnen nur noch im 20-Minuten-Rythmus. Zudem werden Trennwände zum Schutz der Fahrer in Bussen installiert. Auch wird die Pünktlichkeitsgarantie ausgesetzt. Hintergrund sind die Auflagen zur Corona-Ausbreitung in Halle. Das Unternehmen registrierte zuletzt einen massiven Fahrgästerückgang von bis zu 50 Prozent.


20
März
2020

Corona-Verdacht in Intercity

Wegen Corona-Verdachts hat die Bundespolizei in Halle am Donnerstag einen Intercity-Zug gesperrt. In dem Zug aus Berlin befand sich eine Frau, die dem Zugpersonal einen Zettel zeigte, auf dem geschrieben stand, dass sie wegen Corona-Verdachts zu keiner Person Kontakt haben darf. Die 34-jährige Frau wurde umgehend isoliert.


19
März
2020

Sonderöffnungszeiten für Geschäfte

Um die Versorgung mit lebenswichtigen Artikeln und Dienstleistungen sicherzustellen, genehmigt das Land Sonderöffnungszeiten für bestimmte Bereiche. Dazu zählen der Lebensmittelhandel, Apotheken, Sanitätshäuser-aber auch Drogerien oder Reinigungen. Diese Verkaufsstellen dürfen ab sofort auch an Sonn- und Feiertagen von 10-12 Uhr öffnen, außer Ostern. Man wolle so Personenströme verteilen und größere Menschenansammlungen vermeiden, hieß es.


19
März
2020

Neue Coronafälle in Halle

Die Zahl der Coronainfizierten in Halle nimmt weiter zu. Laut Katastrophenstab sind aktuell 50 Personen infiziert. Darunter auch drei Ärzte aus dem Krankenhaus Martha-Maria in Dölau sowie ein Feuerwehrmann. Deshalb soll ab Freitag eine weitere Corona-Praxis eingerichtet werden. Die dritte Fieberambulanz befindet sich in Halle- Neustadt in der Neustädter Passage 17a. Die Stadt verschärft ihre Kontrollen zur Einhaltung des Versammlungsverbotes auf Spiel- und Sportplätzen. Bei Kontrollen auf 73 Spielplätzen im Stadtgebiet wurden am Mittwoch 21 Platzverweise erteilt.


19
März
2020

Wohnung in Flammen

Bei einem Wohnungsbrand in der Silberhöhe entstand am Donnerstag erheblicher Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Mehrere Wohnungen wurden jedoch beschädigt. Das Feuer war am Vormittag in einer Wohnung der 5. Etage in der Weißenfelser Straße ausgebrochen. Zur Brandursache und möglichen verletzten Personen gibt es noch keine Angaben. Der Löscheinsatz dauerte bis zum Mittag.


19
März
2020

Coronakrise trifft regionale Wirtschaft hart

Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft der Region inzwischen immer heftiger. Laut einer Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau gaben 30 Prozent der Unternehmen an, stark betroffen zu sein. Ein weiteres Drittel nannte mäßige oder leichte Auswirkungen. Beklagt werden gegenwärtig vor allem Umsatzeinbußen, Einschränkungen bei Geschäftsreisen oder Personalausfälle. IHK-Hauptgeschäftsführer Brockmeier forderte rasch wirksame staatliche Hilfen, vor allem für Kleinstbetriebe. Kurzarbeit oder Steuererleichterungen allein seien keine Lösung.


19
März
2020

Frau brutal ausgeraubt

In der Heideallee ist in der vergangenen Nacht eine Frau ausgeraubt worden. Laut Polizei war die 41-Jährige gegen 1.30 Uhr von Rettungssanitätern verletzt am Straßenrand aufgefunden worden. Sie wurde daraufhin stationär in einem Krankenhaus behandelt. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein unbekannter Radfahrer ihr das Handy, den Rucksack sowie die Geldbörse geraubt und dabei offenbar Gewalt angewendet. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Deutschen handeln. Die Polizei ermittelt.


19
März
2020

Unicampus gesperrt

Um die Ausbreitung des Corona-Virus in Halle einzudämmen werden immer mehr öffentliche Plätze gesperrt. Ab sofort gibt es keinen Zugang mehr zu den Plätzen der Martin -Luther- Universität. Gesperrt sind alle öffentlichen Plätze, Freitreppen und Rasenflächen auf dem Gelände des Steintor-und Unicampus. Allerdings wurden die Absperrungen bislang schon von mehreren Personen ignoriert.


18
März
2020

Handwerkskammer schließt BTZ

Die Handwerkskammer Halle schließt ihr Bildungs- und Technologiezentrum, BTZ in Osendorf. Das betrifft sowohl die überbetriebliche Lehrunterweisung als auch Lehrgänge. Die Ausbildungsbetriebe werden darüber informiert, wann und wie der Normalbetrieb wieder aufgenommen wird. Die Verwaltung der Kammer in der Gräfestraße bleibt derzeit noch geöffnet. Es wird allerdings darum gebeten, vorerst von nicht zwingend notwendigen Besuchen im Haus abzusehen.


18
März
2020

Steuererleichterungen für Unternehmen

Unternehmen in Sachsen-Anhalt können seit heute Steuererleichterungen bei ihren Finanzämtern beantragen. Damit sollen die Folgen der Ausbreitung des Coronavirus abgefangen werden. Das teilte das Finanzministerium mit. Konkret wird ermöglicht, dass Unternehmen geringere Steuervorauszahlungen leisten müssen oder sie ganz aussetzen können. Zudem können fällige Zahlungen verschoben werden, ohne dass dafür Zinsen oder Säumniszuschläge anfallen. Es werde empfohlen, frühzeitig Kontakt zu den Finanzämtern aufzunehmen.


18
März
2020

Kellereinbrüche in Freiimfelde

In der Freiimfelder Straße wurden in der letzten Nacht mehrere Keller aufgebrochen. Ein Anwohner hatte am Vormittag festgestellt, dass die Türen der Räume beschädigt bzw. offen waren. Die Kriminaltechnik untersucht den Fall. Angaben zu Schäden oder Diebesgut wurden noch nicht gemacht.


18
März
2020

Corona: Klinikmitarbeiterin infiziert

Eine Mitarbeiterin des Pflegeteamts am Krankenhaus Martha-Maria in Dölau ​wurde positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet. Die betroffene Station wurde umgehend unter Quarantäne gestellt. Alle Kontaktpersonen müssen sich einem Test unterziehen.


18
März
2020

Corona: weitere Infizierte in Halle

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Halle hat sich weiter erhöht. Nach Angaben des Fachbereiches Gesundheit kamen bis Mittwochmorgen elf Fälle dazu. Damit sind momentan 38 Personen positiv getestet. Alle Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Oberbürgermeister Wiegand hatte am Mittwochabend für Halle den Katastrophenfall ausgerufen. Seiner Ansicht nach reichen die bisherigen Maßnahmen noch nicht aus, um die Pandemie wirksam einzudämmen. Ab sofort müssen auch Restaurants in Halle schließen. 300 Personen befinden sich in Quarantäne. Ein 66-jähriger Mann mit Vorerkrankung wird stationär behandelt.


18
März
2020

Kinderschänder vor Gericht

Wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes steht seit heute ein Mann in Halle vor Gericht. Der 52-Jährige soll sich in Gerbstedt jahrelang an seiner Großnichte vergangen haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten insgesamt 17 Fälle vor. Von den Taten habe er zudem Videoaufzeichnungen gemacht. Der Beschuldigte hat die Vorwürfe weitgehend eingeräumt. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine Gesamtfreiheitsstrafe bis zu fünfzehn Jahren.


18
März
2020

KSB montiert Mega-Hochregal

Der Pumpenbauer KSB in Halle erweitert gegenwärtig seine Logistikkapazitäten. Am Standort Turmstraße wird am Mittwoch mit schwerem Gerät ein neues Hochregal montiert. In der neuen 1200 Quadratmeter großen Halle können statt 6.000 Paletten künftig 10.000 Paletten gelagert werden. Rund 9,5 Millionen Euro investiert das Unternehmen am Standort. KSB beschäftigt rund 500 Mitarbeiter und liefert 12.000 Pumpen jährlich von Halle aus in die ganze Welt.


Seite 5 von 354, Insgesamt 5298 Einträge.