Nachrichten Übersicht

19
Juni
2020

Halles Badegewässer sind sauber

Halles Badeseen verfügen über eine ausgezeichnete Wasserqualität. Das ergaben aktuelle Untersuchungen. Danach wurden die Gewässer Angersdorfer Teiche und Heidesee mit der Note „sehr gut“ bewertet. Auch stadtnahe Gewässer wie das Naturbad Pappelgrund und Friedrichsbad Zwintschöna erhielten die Note 1. Grundlage für die Bewertungen ist die EU-Badegewässerverordnung. Danach dürfen bestimmte Grenzen für Verschmutzungen und Algenentwicklungen nicht überschritten werden. Seit Ende Mai ist das Baden in den 68 offiziellen Badeseen Sachsen-Anhalts wieder gestattet.


19
Juni
2020

Halle ohne Neuinfektionen

Die Stadt Halle verzeichnet weiter keine neuen Covid-19 Infektionen. Bis Freitag gab es danach 364 offiziell bestätigte Fälle. 343 Personen gelten als geheilt. Von zwei schwer erkrankten Hallensern muss einer intensivmedizinisch behandelt werden. Trotz der positiven Infektionslage rät die Stadt dringend zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Landesweit steigen die Zahlen jedoch weiter an. Nach einem Großausbruch in Magdeburg gab es von gestern auf heute 21 Neuinfektionen. Dort sind mittlerweile elf Grundschulen und mehrere Jugendclubs geschlossen worden.


19
Juni
2020

Volle Auftragsbücher bei KSB

Der Pumpenbauer KSB in Halle bleibt von der Wirtschaftskrise bislang noch verschont. Man verzeichne volle Auftragsbücher, auch Kurzarbeit sei noch kein Thema, erklärte das Unternehmen heute im Rahmen eines Pressetermins. Anlass war die Präsentation eines neuen automatisierten Hochregallagers am Standort Halle. KSB investiert bis 2022 rund 10 Millionen Euro in die Erweiterung seiner Logistikkapazitäten. Ab sofort stehen 4.000 zusätzliche Lagerplätze zur Verfügung. Das Unternehmen beschäftigt am Standort Halle rund 500 Mitarbeiter im weltweiten Wasser- und Abwassergeschäft. Großaufträge für Halle kommen derzeit vor allem aus China sowie aus dem Nahen Osten.


19
Juni
2020

Stadt beteiligt sich an „Digitaltag"

Mit verschiedenen Veranstaltungsformaten und Online-Aktivitäten beteiligt sich Halle heute am bundesweiten "Digitaltag 2020“. So bot der Fachbereich Wirtschaft eine Onlineberatung für Unternehmens- und Existenzgründer an. Außerdem wurde eine Seite erstellt, auf der sich Gewerbetreibende über das Projekt "Online Marktplatz Halle" online informieren können. Händler, Dienstleister und Gastronomen der Saalestadt können auf der Plattform künftig ihre Produkte präsentieren. Ziel des Aktionstages war es, über Online-Angebote unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten und zu diskutieren.


19
Juni
2020

Am Mittwoch bei "hallo Halle!"

Es ist der Abend des 7. Juli 2015, der bei vielen Hallensern in Erinnerung geblieben ist. Damals richtete eines der schwersten Unwetter der jüngsten Vergangenheit im Norden der Stadt enorme Schäden an. Mit der Zerstörungskraft eines Tornados hinterließ die Superzelle eine Spur der Verwüstung. Im laufenden Programm schauen wir zurück auf die Ereignisse vor fünf Jahren.


19
Juni
2020

Razzia in Weißenfels

Bei einer Drogen-Razzia in Weißenfels wurden am Donnerstag sieben Wohnungen durchsucht. Dabei hat die Polizei diverse Drogen und Bargeld beschlagnahmt. Außerdem mehrere Gasdruck,- Hieb, und Stichwaffen sowie gestohlene E-Bikes. Im Visier der Ermittler standen vier Männer und vier Frauen deutscher Nationalität. Ein 36-Jähriger, eine 42-jährige und eine 23-jährige Frau wurden vorläufig festgenommen.


19
Juni
2020

Spatenstich für Aktion „Schulhofträume“

Am Freitag wurde am neuen Städtischen Gymnasium in Halle der erste Spatenstich für die Aktion „Schulhofträume“ gesetzt. Dort begann die Sanierung des Schulgeländes. In der Mitte des Schulhofes soll eine Natur-Oase mit phantasievollen Holzkonstruktionen entstehen. Gefördert wird das Projekt vom Deutsche Kinderhilfswerk und privaten Sponsoren. Insgesamt stehen im Rahmen der Aktion bundesweit 270.000 Euro für 15 Projekte zur Verfügung. Rund 280 Schulen; Vereine und Elterninitiativen hatten sich um eine Förderung bewerben. Die Hauptförderung betrug 30.000 Euro. 


18
Juni
2020

Fahrerflucht

Am gegen Donnerstag gegen 13 Uhr wurde ein 13-jähriges Mädchen in der Regensburger Straße an der Kreuzung zur Karl-Meißner-Straße von einem Klein-LKW gestreift und dadurch verletzt. Der Unfallverursacher setzte nach dem Zusammenstoß seine Fahrt in Richtung Osendorf ohne anzuhalten fort und beging damit Fahrerflucht. Durch Zeugen konnte der Klein-LKW als Nissan Typ NT 400 mit offener Ladefläche beschrieben werden. Die Farbe des Fahrzeugs ist vermutlich weiß. Die Polizei bittet um Hinweise zum Fahrzeug und dessen Fahrer unter (0345) 224 2000.


18
Juni
2020

Zeugen gesucht

Nach zwei Einbrüchen und mehreren Einbruchsversuchen in der Verlängerten Apoldaer Straße sucht die Polizei nach Zeugen. Die Taten ereigneten sich von Oktober 2019 bis Mai 2020 in Mehrfamilienhäusern, gestohlen wurden zwei Fahrräder. Ein ca. 1,75 m großer Verdächtiger wurde in diesem Bereich Ende Oktober beobachtet. Er war mit einer schwarzen Jogginghose und grünem Parka bekleidet und hatte ein Rucksack bei sich. Zeugen werden gebeten, sich unter 224 2000 bei der Polizei zu melden.


18
Juni
2020

Badeseen getestet

Die Badegewässer in Sachsen-Anhalt haben eine überwiegend gute Qualität.  Das bestätigt das Sozialministerium. Bei der Einstufung der 68 offiziellen Badeseen wurde den meisten eine ausgezeichnete Qualität bescheinigt. Auch der Heidesee, die Angersdorfer Teiche und das Friedrichsbad erreichten die Stufe 1. Unterdessen ist das Nordbad seit heute wieder geöffnet. Es musste wegen der Unwetterschäden vom Wochenende gereinigt werden.


18
Juni
2020

DLRG-Standort übergeben

Die Stadt Halle hat der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft  Halle-Saalekreis neue Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Das 121.500 Euro teure Modul mit Büro- und Umkleideräumen und einem Aufenthaltsraum in der Barbarastraße wurde gestern übergeben. Es ist als Übergangslösung gedacht bis zur Fertigstellung des neuen Komplexes auf dem Holzplatz. Der Neubau soll im Frühjahr 2022 bezugsfertig sein, die Baugenehmigung wurde vor wenigen Tagen erteilt.


17
Juni
2020

Apotheke mit Eiern beworfen

Unbekannte Täter haben die Fassade einer Apotheke im Bereich der Reilstraße mit mehreren Eiern beworfen. Laut Polizei waren die Eier zudem mit schwarzer Lackfarbe manipuliert. Angaben zur Höhe des Schadens wurden nicht gemacht. Durch die Kriminaltechnik wurden Spuren gesichert. Das Polizeirevier Halle hat die Ermittlungen aufgenommen.


17
Juni
2020

Schwebende Erde in der Ulrichskirche

Mit einer ungewöhnlichen Installation in der Ulrichskirche wird am Mittwochabend das SILBERSALZ Science & Media Festival in Halle eröffnet. Vom 18.- bis zum 21. Juni gibt es eine Ausstellung und Talks mit hochrangigen Wissenschaftlern. Die Vorträge werden via Livestream auf der Silbersalz-Website übertragen. Passend zum Motto „ Heimat Erde“ wird zudem die faszinierende Erdinstallation " Gaia" in der Ulrichskirche schweben. Ein Besuch der Veranstaltung ist nach Voranmeldung u.a. über die Touristinformation Halle möglich. SilBERSALZ ist das erste internationale Wissenschafts und Medienfestival seiner Art und findet zum dritten Mal in Halle statt.


17
Juni
2020

LTE-Ausbau soll beschleunigt werden

Sachsen-Anhalt will mit einem eigenen Landesprogramm zur Beseitigung „weißer LTE-Flecken“ beitragen. Dazu sollen vor allem mehr Mobilfunkmasten errichtet werden. Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, soll der Aufbau temporärer Sendemasten mit insgesamt 2,7 Millionen Euro unterstützt werden. Damit könne der Mobilfunkempfang in unterversorgten Regionen des Landes gestärkt werden. Mitte 2019 waren in Sachsen-Anhalt rund 97,4 Prozent der Haushalte mit LTE versorgt. Damit liegt das Land auf Platz 2 der ostdeutschen Flächenländer. Bezogen auf die Fläche liegt der Versorgungsgrad jedoch deutlich darunter. 


17
Juni
2020

Wertvolles Kunstwerk restauriert

Das Relief „Maria mit Kind“ aus der Kirche St. Moritz in Halle wurde restauriert. Es wurde am Mittwochnachmittag wieder an seinem Ausstellungsplatz im Gotischen Gewölbe der Moritzburg angebracht. Die Restaurierung wurde mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung möglich. Das Relief befindet sich seit Anfang der 50er-Jahre in der Ausstellung und gilt als besonders wertvoll. Schöpfer des Kunstwerkes ist der Bildhauer Conrad von Einbeck. Er war u.a. auch leitenden Baumeister am Bau der halleschen Moritzkirche.


Seite 5 von 376, Insgesamt 5633 Einträge.