Nachrichten - Polizeimeldungen

17
Juli
2018

Zeugenaufruf nach Massenschlägerei

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen der angeblichen Massenschlägerei an der Magistrale in der Nacht zu Montag. Daran sollen etwa 20 Personen beteiligt gewesen sein. Die waren aber beim Eintreffen der Polizei schon verschwunden. Im Zuge der Ermittlungen wurden Spuren gesichert und Zeugen befragt. Dabei wurden auch Videos sichergestellt, die Zeugen aufgenommen hatten. Wer am Montag gegen 0:45 Uhr rings um die Magistrale etwas gesehen hat oder selbst Aufnahmen gemacht hat, wird gebeten sich beim Polizeirevier unter (0345) 224 2000 zu melden.


17
Juli
2018

Drogendealer verhaftet

Im halleschen Hauptbahnhof haben Bundespolizisten am Montagnachmittag einen 22-Jährigen kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den aus Guinea-Bissau stammenden Mann ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Er hatte in Berlin mit Betäubungsmitteln gehandelt. Der junge Mann hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz und sein Aufenthaltsstatus ist ungeklärt. Die Bundespolizei in Halle stellte bei ihm kleine Päckchen mit vermutlich Betäubungsmitteln sicher. Er wurde dem Amtsgericht Halle vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt gebracht.


11
Juli
2018

Sexuelle Belästigung

Am Dienstagabend ist eine 28-Jährige in der Ludwig-Wucherer-Straße sexuell belästigt worden. Nach Angaben der Polizei war die Frau gerade mit Einkäufen unterwegs, als ein unbekannter sie plötzlich umarmte und unsittlich berührte. Er soll sie auch geküsst haben. Eine Zeugin schubste den Täter weg. Er floh. Der Mann wird als etwa 1,75 m bis 1,80 m groß beschrieben. Er ist zwischen 45 und 50 Jahren alt, hat eine dunkle Hautfarbe und trug ein kariertes Hemd.


11
Juli
2018

Jugendliche geraten aneinander

Mehrere Jugendliche haben sich in der Nacht zu Mittwoch am Pestalozzipark eine Prügelei geliefert. Wie die Polizei mitteilte, war es bereits nach ein Uhr, als die zwei Gruppen am Radeweller Weg aneinandergerieten. Ein Jugendlicher hatte eine Bemerkung gegenüber einer 13-Jährigen gemacht. Das Mädchen hetzte daraufhin zwei ihrer Begleiter auf ihn. Er bekam wiederum Unterstützung von seinen Kameraden. Die Prügelei setzte sich bis zur Moskauer Straße fort. Dabei wurden unter anderem Handys, Jacken und Bargeld geraubt. Ein Messer soll gezogen worden sein. Ein Streifenwagen der Polizei wurde auch beschädigt. Es soll sich bei den Beteiligten laut Polizei um deutsche Jugendliche unter 18 handeln.


10
Juli
2018

Nächtliche Einbrüche

In der Blücherstraße haben Unbekannte am späten Montagabend versucht, in einen Baucontainer einzubrechen. Eine Passantin bemerkte dies. Die Täter flohen. Sie hatten die Seitenscheibe eines Baggers eingeschlagen, der den Zugang zum Container versperrte. Die Einbrecher machten aber keine Beute. Die Polizei stellte in der Nähe ein Fahrzeug sicher, das die Gruppe vorher genutzt hatte. Auch in der Wilhelm-von-Klewitz-Straße waren Einbrecher unterwegs. Sie schlugen das Schaufenster eines Imbisses ein und stahlen eine Geldkassette mit Bargeld.


10
Juli
2018

Radfahrer schwer verletzt

In der Veszpremer Straße ist am späten Montagnachmittag ein Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 17-Jährige fuhr laut Polizei auf dem Fußweg und wollte dann die Veszpremer Straße überqueren. Er beachtete dabei nicht den Verkehr. Zwei Autofahrer versuchten noch zu bremsen, stießen aber mit dem Jugendlichen zusammen. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.


09
Juli
2018

Serieneinbrecher gefasst

Polizisten im Saalekreis haben einen Serieneinbrecher geschnappt. Bereits am 26. Juni nahmen sie den 57-Jährigen nach einem Einbruch in Holleben fest. Wie sich nun herausstellte, soll der Mann insgesamt sieben Einbrüche in Halle und Umgebung begangen haben. Seit März 2018 hatte es der 57-Jährige auf Einfamilienhäuser abgesehen und stahl dort Bargeld und Schmuck. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung in Halle-Neustadt wurden Diebesgut und andere Beweismittel gefunden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei prüft noch, ob er weitere Einbrüche begangen haben könnte.


09
Juli
2018

Kradfahrer tödlich verunglückt

In Bennstedt ist am Sonntagmittag ein Kradfahrer tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer an der Auffahrt von der B80 auf die A 143 von der Fahrbahn abgekommen. Er prallte gegen die Leitplanke und erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Die Auffahrt zur A 143 aus Richtung Halle war zwischenzeitlich gesperrt.


Seite 1 von 82, Insgesamt 651 Einträge.

zurück12345