Nachrichten - Polizeimeldungen

03
November
2020

Auto landet im Gleisbett

Am Dienstagmorgen ereignete sich gegen 9 Uhr in der Paracelsusstraße in Halle ein Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen übersah der Lkw beim Spurwechsel das neben ihm fahrende Auto. Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw in das nebenliegende Gleisbett geschoben. Die Fahrerin zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Im Bereich der Unfallstelle kam es zu Behinderungen im Fahrzeug- und Straßenbahnverkehr.


03
November
2020

Mit Messer angegriffen

Ein 56 Jahre alter Mann hat im halleschen Stadtteil Heide-Nord einen Bekannten mit einem Messer angegriffen und ihn dabei verletzt. Der 56-Jährige ging am Montagabend auf einen 34-Jährigen los, nachdem sie zuvor gemeinsam Alkohol getrunken hatten.Der Attackierte konnte den Angriff aber größtenteils abwehren. Mit Hilfe eines weiteren Mannes gelang es dem 34-Jährigen, den Angreifer zu überwältigen und ihm das Messer abzunehmen. Der leicht verletzte 34-Jährige musste ambulant behandelt werden. Der 56-Jährige wurde vorläufig festgenommen.


08
Oktober
2020

Drogen gefunden

Die Polizei hat am Mittwoch in Halle und Merseburg Razzien wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz durchgeführt. Durchsucht wurden sieben Wohnungen in Halle und eine Wohnung in Merseburg sowie eine Spielothek, wie ein Polizeisprecher mitteilt. Die Beamten stellten Bargeld sowie 350 Gramm Rauschgift sicher. Dabei handelte es sich vor allem um Amphetamine und Cannabis. Zudem entdeckt die Polizei eine Indoorplantage und stellte mehrere Fahrräder sicher. Noch ist unklar, ob diese gestohlen wurden. Verdächtigt werden elf Personen, darunter zwei Frauen im Alter von 23 und 27 Jahren sowie neun Männer im Alter von 20 bis 28 Jahren. Verhaftungen gab es bislang nicht.Die Ermittlungen dauern an.


06
Oktober
2020

Rüttelplatte gestohlen

In der Nacht vom 05.10.2020 zum 06.10.2020 drangen unbekannte Täter auf das Gelände eines Kindergartens im Bereich der Edmund-von-Lippmann-Straße in Halle (Saale) ein und entwendeten vom dortigen Gelände eine 250 kg schwere Rüttelplatte. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen zogen die Täter die Rüttelplatte über das Gelände des Kindergartens in Richtung des Radweges Höhe der Raffineriestraße und verluden diese anschließend in ein dort bereitgestelltes Fahrzeug. Weiterhin beschädigten die unbekannten Täter Zaunfelder und den neu verlegten Rollrasen.


21
Juli
2020

Betrunkener Dieb

Am Montagabend ist ein Dieb von einem Ladendetektiv eines Supermarktes in der Merseburger Straße in Halle dabei beobachtet worden, wie er mit einer unbezahlten Rumflasche den Markt verließ. Wie die Polizei mitteilte, stellte der Detektiv bei einer anschließenden Kontrolle des 30-Jährigen außerdem eine Parfümflasche in der Hose fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,66 Promille. Der Dieb wurde zur medizinischen Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.


18
Juni
2020

Fahrerflucht

Am gegen Donnerstag gegen 13 Uhr wurde ein 13-jähriges Mädchen in der Regensburger Straße an der Kreuzung zur Karl-Meißner-Straße von einem Klein-LKW gestreift und dadurch verletzt. Der Unfallverursacher setzte nach dem Zusammenstoß seine Fahrt in Richtung Osendorf ohne anzuhalten fort und beging damit Fahrerflucht. Durch Zeugen konnte der Klein-LKW als Nissan Typ NT 400 mit offener Ladefläche beschrieben werden. Die Farbe des Fahrzeugs ist vermutlich weiß. Die Polizei bittet um Hinweise zum Fahrzeug und dessen Fahrer unter (0345) 224 2000.


18
Juni
2020

Zeugen gesucht

Nach zwei Einbrüchen und mehreren Einbruchsversuchen in der Verlängerten Apoldaer Straße sucht die Polizei nach Zeugen. Die Taten ereigneten sich von Oktober 2019 bis Mai 2020 in Mehrfamilienhäusern, gestohlen wurden zwei Fahrräder. Ein ca. 1,75 m großer Verdächtiger wurde in diesem Bereich Ende Oktober beobachtet. Er war mit einer schwarzen Jogginghose und grünem Parka bekleidet und hatte ein Rucksack bei sich. Zeugen werden gebeten, sich unter 224 2000 bei der Polizei zu melden.


23
April
2020

Burg liefert erste Masken aus 3D-Druck

Ab morgen werden in Halle Schutzmasken aus dem 3D- Drucker verteilt. Die Masken werden von der Kunsthochschule Burg Giebichenstein hergestellt und bereitgestellt. In den nächsten Tagen sollen 1000 Stück in den Quartierbüros bereitliegen, sagte OB Wiegand am Donnerstag. Man sei dankbar für die Erweiterung des Angebots. Die Quartierbüros der Stadt haben von 16- 17 Uhr geöffnet.


Seite 1 von 101, Insgesamt 805 Einträge.

zurück12345