Nachrichten Übersicht

22
Januar
2021

Friseure und Kosmetiker am Ende

Die im Dezember behördlich verordnete, erneute Schließung der Betriebsstätten des Friseur- und Kosmetikerhandwerks bringt die Unternehmen an den Rand des Zusammenbruchs. Die mehr als 1.500 Handwerksbetriebe im südlichen Sachsen-Anhalt fordern ein klares Signal der Landesregierung, welche Perspektiven für sie bestehen.  „Die Betriebsinhaber sind größtenteils am Ende“, beschreibt Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle die Situation. Der nunmehr zweite komplette Lockdown dieser Gewerke habe Reserven aufgebraucht. Die angebotenen Hilfen greifen kaum, weil der Unternehmerlohn und daraus zu leistende persönliche Ausgaben, wie zum Beispiel Krankenversicherung und Altersvorsorge, nicht ausreichend berücksichtigt sind. „Es droht ein Unternehmenssterben in diesen Handwerken“, warnt Keindorf.   Das Handwerk lädt den Ministerpräsidenten und die Mitglieder seines Kabinetts in Friseur- und Kosmetikbetriebe im Süden des Landes ein, um sich im individuellen Gespräch mit den betroffenen Unternehmen selbst ein Bild von der Lage machen zu können.


22
Januar
2021

Havag verteilt kostenlos Masken

Ab Montag müssen in Bussen und Bahnen der Havag medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden. Die Havag kündigte an, in den ersten Tagen kostenlose Masken an Fahrgäste zu verteilen. Zudem werde man umfassend über die neuen Regelungen zur Maskenpflicht informieren. Havag-Teams würden die Einhaltung der Tragepflicht verstärkt kontrollieren. Zum medizinischen Mundschutz zählen u.a. die FFP2- Masken. Tücher, Schals oder ähnliches sind nicht mehr zulässig.


22
Januar
2021

Neue Impfdosen: Ab Montag wieder Impftermine

Halle erwartet in den nächsten vier Wochen rund 9.200 neue Impfdosen. Die nächste Lieferung über 1.950 Dosen ist für kommende Woche angekündigt. Bis zur 7. Kalenderwoche sollen dann nochmals 7.290 Dosen eintreffen. Ab Montag werde man wieder Impftermine für über 90ig-Jährige vergeben, sagte OB Wiegand. Bislang seien 4.815 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden, Die Impfquote in der Stadt liegt jetzt bei 2%.


22
Januar
2021

Inzidenz in Halle fällt unter 200

Erstmals seit Wochen ist die 7-Tage Inzidenz in Halle wieder unter die 200er Marke gefallen. Die Stadt meldete am Freitag einen Wert von 197,09. Das waren 18 Punkte weniger als am Tag davor. Innerhalb der letzten 24 Stunden gab es 56 Neuinfektionen. 13 weniger als gestern. Damit sind aktuell 1.238 Hallenser infiziert. 4.279 Personen gelten als geheilt. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1 auf 163. Eine 96-jährige Frau ist mit einer Virusinfektion verstorben.


22
Januar
2021

Polizeihundertschaft: Kasernenbau hat begonnen

Auf dem Gelände der Fliederwegkaserne haben die Arbeiten für das zentrale Mannschaftsgebäude der neuen Einsatzhundertschaft Halle begonnen. Auf der Landesliegenschaft entsteht ein Neubau für rund 120 Polizeibeamte. Die Truppe soll künftig bei Großeinsätzen wie Fußballspielen oder Terrorlagen zum Einsatz kommen. Um die Stationierung und den Standort hatte es lange Diskussionen gegeben. Die vierte Hundertschaft ist Teil der neuen Landespolizeistruktur, bei der die Zahl der Beamten mittelfristig auf 7000 aufgestockt werden soll. Der Neubau soll voraussichtlich 2025 bezugsfertig sein.


22
Januar
2021

Bevölkerungsstudie zur Pandemie-Belastung

Wie kommen die Hallenser nach fast einem Jahr mit der Corona-Pandemie zurecht? Das untersucht jetzt eine Studie der Universitätsmedizin Halle. Dazu wurden 50.000 Menschen aus Halle per Brief angeschrieben. Die Briefe sollen in diesen Tagen bei den Adressierten eingehen. Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig, teilnehmen können auch Hallenser die keine Post bekommen. Ziel sei es ,die Verbreitung der Infektion besser zu verstehen. Zudem wolle man Daten über Gesundheitsfolgen und persönliche Belastungen von nicht an COVID-19 Erkrankten sammeln.


22
Januar
2021

Halles Ur-Hallore verstorben

Halles bekanntester Ur-Hallore Hans-Ulrich-Frosch ist tot. Das teilte die Salzwirker Brüderschaft im Thale zu Halle mit. Frosch entstammte einer traditionsreichen Salzwirker-Familie. Vater, Großvater, und Urgroßvater waren ebenfalls Hallore. Von der Bruderschaft gewählt, hatte er lebenslang das Amt des Fähnrichs inne und durfte sogar einen Degen tragen. Auch im Rentenalter kümmerte er sich um die Belange im Brüderschaftshaus, half bei Festen und öffentlichen Auftritten. Hans-Ulrich-Frosch starb nach kurzer schwerer Krankheit und wurde 70 Jahre alt.


21
Januar
2021

Virus-Mutation schon in Halle?

In Leipzig wurde erstmals eine Infektion mit der neuen südafrikanischen Corona-Virusmutation B.1.3.5.1 nachgewiesen. Wie der Katastrophenschutzstab heute mitteilte, gäbe es auch eine Kontaktperson aus Halle. Auch sie sei bereits positiv getestet worden. Der Betreffende samt Ehepartner sollen nochmals getestet werden. Die Proben werden zur Sequenzierung nach Leipzig geschickt. Ein Ergebnis wird für Freitag erwartet. Die Quelle der Infektion in Leipzig sei noch unklar, so Oberbürgermeister Wiegand.


21
Januar
2021

Infektionszahlen weiter rückläufig

In Halle hält der Trend der rückläufigen Infektionszahlen weiter an. Am Donnerstag meldete die Stadt 69 neue bestätigte Fälle. Das sind 34 weniger als gestern. Die 7-Tage Inzidenz sank auf 215,8. Leider beklagt die Stadt weitere Todesfälle. Verstorben sind sechs Frauen und Männer im Alter von 67 bis 95 Jahren. Laut Katastrophenschutzstab wurden in Halle bislang 4.773 Personen geimpft, 1.466 erhielten bereits die zweite Impfung.


21
Januar
2021

Hundesalons dürfen wieder öffnen

Die Hundesalons in Halle dürfen wieder öffnen. Das sagte Oberbürgermeister Wiegand am Donnerstag auf Nachfrage von TV Halle. Vorausgegangen war ein Urteil des Verwaltungsgerichtes Magdeburg. Eine Betreiberin eines Hundesalons hatte gegen die Schließung geklagt. OB Wiegand befürwortete die Öffnung. Die Eindämmungsverordnung des Landes habe eine Schließung nie vorgesehen, sagte Wiegand. Dies sei Auslegungssache gewesen. In Halle gibt es drei Hundesalons.


21
Januar
2021

Günstiger Taxitransfer ins Impfzentrum

Hallenser über 90 können für den Transport zum Impfzentrum künftig einen verbilligten Taxitransfer nutzen. In Halle wurde ein entsprechendes Gemeinschaftsprojekt gestartet. Beteiligt sind die Stadtwerke Halle, die Saalesparkasse und die Taxigenossenschaft. Bürger über 90 zahlen bei einer Fahrt ins Impfzentrum nur noch die Hälfte, ähnlich wie beim Fifty-Fifty-Taxi.


21
Januar
2021

MLU bietet Hebammen-Studium an

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität bietet ab sofort den dualen Bachelorstudiengang „Hebammenwissenschaft“ an. Damit reagiere man auf die wachsenden Anforderungen an den Hebammenberuf, so die MLU. Der Studiengang umfasst acht Semester und führt zu zwei Abschlüssen: einem Bachelor of Science und einem Berufsabschluss als Hebamme. Hintergrund ist, dass für den Beruf der Hebamme künftig in Deutschland eine Hochschulausbildung verpflichtend ist. Die MLU ist bislang die einzige Uni in Sachsen-Anhalt, die den Studiengang anbietet. Insgesamt stehen 20 Studienplätze zur Verfügung.


21
Januar
2021

Schönheitskur für Kurpark

Der Kurpark in Bad Dürrenberg soll umfassend renoviert werden. Dabei geht es vor allem um den Aufbau einer touristischen Infrastruktur im Zuge der kommenden Landesgartenschau. Das Land fördert die Maßnahme mit rund 7 Millionen Euro, hinzu kommen Eigenmittel der Stadt in Höhe von 7,2 Millionen Euro. Geplant sind u.a. ein Rundteich nach historischem Vorbild, Themenlandschaften, Wasserspiele und ein Bootsanleger. Zudem entsteht ein modernes Cityleitsystem mit 118 zusätzlichen Parkplätzen in der Innenstadt. Bad Dürrenberg ist Ausrichter der Landesgartenschau 2023.


21
Januar
2021

Schwere Niederlage für Wildcats

1.Handball-Bundesliga der Frauen: Die Handballerinen vom SV Union Halle-Neustadt haben im Kampf um den Klassenerhalt eine herbe Niederlage einstecken müssen. Gegen den Tabellenvorletzten FSV Mainz 05 unterlagen die Wildcats am Mittwoch mit 22:28. Für die Hallenserinnen war es das siebte Spiel in Folge ohne Sieg. Damit trennen die Wildcats nur noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz.


21
Januar
2021

HFC spielt zu Null

Der Hallesche FC hat aus seinem Nachholspiel gegen den SV Waldhof Mannheim nur einen Punkt rausgeholt. Das Spiel im Erdgas-Sportpark endete 0:0 Unentschieden. Mit dem torlosen Remis schließt der HFC seine Hinrunde mit 26 Zählern auf Rang neun ab. „Nach dem Wirkungstreffer gegen FC Bayern sei es wichtig gewesen, zu Null zu spielen“, sagte Trainer Schnorrenberg nach dem Spiel. Am Samstag absolviert der Hallesche FC sein drittes Heimspiel in Folge. Im Regionalderby trifft der Club ab 14 Uhr auf den 1. FC Magdeburg.


Seite 1 von 424, Insgesamt 6357 Einträge.

zurück12345