Nachrichten Übersicht

23
Januar
2020

Sonderfahrzeiten für "Lichterwelten"

Die HAVAG passt ihren ÖPNV während der „Magischen Lichterwelten“ im Bergzoo Halle an. So werden ab Freitag, 24. Januar, bis Sonntag 15. März 2020, zusätzliche Park & Ride-Busshuttles vom Metro-Parkplatz an der A14/B100 zum Zoo und zurück, sowie in den Abendstunden Verstärkerbahnen eingesetzt. Der Park & Ride-Busshuttle bringt Besucherinnen und Besucher der „Halplus Magischen Lichterwelten“ exklusiv vom Park & Ride-Parkplatz am ehemaligen Metro-Gelände in der Saarbrücker Straße zum Zoo und wieder zurück. Die Shuttlebusse werden während der Öffnungszeiten der „Halplus Magischen Lichterwelten“ in regelmäßigen Abständen eingesetzt. Dieses Angebot gilt an allen Öffnungstagen der „Halplus Magischen Lichterwelten“ 2020. Zusätzlich setzt die HAVAG während der „Halplus Magischen Lichterwelten“ an Freitagen und Samstagen, sowie vom 9. bis 16. Februar 2020 (Winterferien in Sachsen-Anhalt) und am Sonntag, 15. März 2020, jeweils zwischen 20 und 21 Uhr die Straßenbahnlinie 3E ein. Diese fährt ab Haltestelle „Zoo“ Richtung Marktplatz bis Hauptbahnhof, um Besucherinnen und Besuchern der „Halplus Magischen Lichterwelten“ den Umstieg auf den Sammelanschluss am Marktplatz zu ermöglichen.


23
Januar
2020

Morddrohung gegen Karamba Diaby

Gegen den halleschen Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby (SPD) hat es offenbar eine Morddrohung gegeben. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, sei die Drohung per E-Mail verschickt worden. In der Nachricht werde Diaby das gleiche Schicksal angedroht, wie dem ermordeten hessischen Politiker Walter Lübke. Die Verfasser kämen aus rechtsextremen Kreisen, hieß es weiter. Die Polizei sei informiert, haben jedoch noch keine Hinweise auf die Quelle der Morddrohung. Man habe Ermittlungen wegen Bedrohung, Beleidigung und Volksverhetzung eingeleitet.


23
Januar
2020

Haushalt unter Auflagen zugestimmt

Halles Stadtrat kann kommende Woche erneut über den Haushalt für 2020 abstimmen. Der Hauptausschuss stimmte am Mittwoch für die vorgelegte Fassung, jedoch unter Auflagen. Vorrausetzung war die Erarbeitung eines Konsolidierungskonzeptes zum Abbau der Altschulden in Höhe von 200 Millionen Euro. Auch das Landesverwaltungsamt hatte den Haushalt ohne entsprechendes Konsolidierungskonzept bislang abgelehnt. Der Vorschlag von OB Wiegand zur Umschuldung der Kredite über einen Zeitraum von 30 Jahren wurde abgelehnt. Die Verwaltung muss dem Stadtrat nun bis April Vorschläge für konkrete Einsparmaßnahmen zur Tilgung der Altlasten vorlegen.


23
Januar
2020

Maffay auf Tabaluga-Tour in Halle

Peter Maffay und seine Kinderstiftung Tabaluga sind wieder auf Tour. Am 28. Januar wird er zur Autogramm- und Selfiestunde im EDEKA Center auf dem Hermesgelände erwartet. Ab 10 Uhr steht er seinen Fans für zwei Stunden zur Verfügung. Maffay wirbt unter anderem für mehr Unterstützung seiner Stiftung. Die Tabaluga-Häuser bieten Schutzräume für benachteiligte oder traumatisierte Kinder und Jugendliche.


23
Januar
2020

Unfall legt Zugverkehr lahm

Im Zugverkehr zwischen Halle, Leipzig und Thüringen kam es heute zu massiven Störungen. Grund war ein tödlicher Unfall bei Bad Kösen. Dort war am Vormittag eine Person von einem Zug überfahren worden. Die Bahnstrecke zwischen Naumburg und Camburg musste voll gesperrt werden. Betroffen waren S-Bahnen aber auch Fern,- und Regionalverbindungen nach Leipzig, Erfurt sowie Jena. Es wurde teilweise Schienenersatzverkehr eingerichtet. Seit dem Nachmittag normalisiert sich der Zugverkehr wieder.


23
Januar
2020

Mehr Falschparker verwarnt

Die Stadt Halle hat im letzten Jahr so viele Knöllchen verteilt wie seit 2015 nicht mehr. Laut Stadtverwaltung wurden 2019 rund 100.000 Parkverstöße geahndet. Das waren rund 3800 mehr als im Jahr davor. Durch die Strafzahlungen hat die Stadt rund 2,3 Millionen Euro eingenommen. Grund für den Anstieg der Parkverstöße ist auch die Einrichtung neuer gebührenpflichtiger Parkzonen. 


23
Januar
2020

Klima-Demo am Freitag in Halle

Die Klimabewegung „Fridays for Future“ hat für Freitag neue Proteste in Halle angekündigt. Die Veranstalter rechnen mit mehreren hundert Teilnehmern. Deswegen könne es ab 11:30 Uhr im Bereich Innenstadt und Reileck zu Verkehrsbehinderungen, kurzzeitigen Sperrungen, sowie Einschränkungen im Straßenbahnverkehr kommen, so die Polizei. Kraftfahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.


23
Januar
2020

Leopoldina würdigt Altpräsidenten

Mit einer Gedenkveranstaltung würdigte die „Leopoldina“ am Donnerstag ihren verstorbenen Altpräsidenten Benno Parthier. Gewürdigt wurden die Leistungen und Verdienste Parthiers auf dem Gebiet der Molekularbiologie. Der Wissenschaftler war am 25. August 2019 im Alter von 87 Jahren verstorben. Von 1990 bis 2003 war er Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Für sein Lebenswerk war Benno Parthier 1997 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.


23
Januar
2020

Hallesche Orgelbauerfamilie geehrt

Eine Gedenktafel erinnert seit Donnerstag an die hallesche Orgelbauerfamilie Wäldner. Die Ehrung wurde am ehemaligen Wohnort der Familie in der Salzstraße 4 angebracht. Dort befand sich auch das Werkstattgebäude der Orgelbauer. Friedrich Wilhelm Wäldner und sein Sohn August Ferdinand hatten während ihrer gut 80-jährigen Tätigkeit (1815-1897) als Orgelbaumeister fast 100 Instrumente gebaut. Ihr Meisterstück ist die Orgel im halleschen Dom. Sie wurde in den Jahren 2017 bis 2018 aufwendig restauriert.


23
Januar
2020

"Lichterwelten" im Zoo werden eröffnet

Oberbürgermeister Bernd Wiegand wird am Abend im Bergzoo die „Magischen Lichterwelten“ eröffnen. Für die dritte Auflage der Kunstaktion wurden rund 300 Figuren und mehr als 15.000 LED-Lichter installiert. Das Motto  lautet in diesem Jahr: „Mythen, Märchen & Legenden“. An den Skulpturen aus Ballonseide und Metall haben chinesische Lichtkünstler mehrere Wochen gearbeitet. Die Ausstellung ist bis zum 15. März, jeweils dienstags bis sonntags von 17.30 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Um lange Warteschlangen wie in den Vorjahren zu vermeiden, wurde das Ticketsystem verändert. Die Eintrittspreise wurden leicht angehoben. Wer Geld sparen will, muss sich  beim Ticketkauf auf einen Tag und Uhrzeit festlegen. Im vergangenen Jahr sahen über 140 000 Besucher die farbenfrohen Installationen.


22
Januar
2020

Weniger Autofahrer geblitzt

Die Stadt Halle hat bei Geschwindigkeitskontrollen im letzten Jahr weniger Temposünder erwischt. Laut Stadtverwaltung wurden 2019 insgesamt rund 36.200 Verwarnungen erteilt. Das waren rund 11.000 weniger als ein Jahr zuvor. Damit sanken auch die Einnahmen um rund 100.000 Euro auf rund 2.3 Millionen Euro. Das Geld fließt in den städtischen Haushalt.


22
Januar
2020

Weniger Verfahren gegen Hundehalter

In Halle gab es im letzten Jahr deutlich weniger Verstöße gegen die Hunde-Leinenpflicht. Insgesamt wurden laut Stadt 112 Verfahren gegen Hundehalter eingeleitet. Das waren 37 weniger als im Jahr davor. Gleichzeitig stiegen jedoch die städtischen Einnahmen auf 12.700 Euro, weil die Bußgelder angehoben wurden. Verstöße gegen die Leinenpflicht können mit bis zu 10.000 Euro geahndet werden.


22
Januar
2020

"Goldene Rose" geschlossen

Die Gaststätte "Goldene Rose" wird für anderthalb Jahre geschlossen. Grund sind umfangreiche energetische Sanierungsarbeiten. Das denkmalgeschützte Gebäude soll u.a. einen Theaterraum und einen Freigarten mit 150 Plätzen erhalten. Seit 2009 wird die Goldene Rose von einem alternativen Verein genutzt.


21
Januar
2020

Diebesgut im Fluchtfahrzeug

Am Samstagabend konnte die Polizei Halle einen 30-Jährigen aus Rumänien vorübergehend festnehmen, nachdem er versuchte einer Polizeikontrolle zu entgehen. Vorausgegangen waren eine Verfolgungsjagd durch Neustadt und eine Flucht zu Fuß. Im Transporter des Mannes fand die Polizei neben Buntmetall, auch Werkzeuge und Baumaschinen. Wie sich jetzt herausstellte, stammen diese von einem Firmengelände in Brehna, auf dem Baucontainer aufgebrochen worden sind. Es entstand ein Gesamtschaden im unteren fünfstelligen Eurobereich. Die vorgefundenen Werkzeuge und Maschinen wurden der geschädigten Firma übergeben.


21
Januar
2020

Leiche identifiziert

Bei der Toten, die am vergangenen Mittwoch im Merseburger Stadtpark gefunden wurde, handelt es sich um eine 76-jährige Frau aus Merseburg. Die Seniorin wurde bereits am 29. Dezember als vermisst gemeldet. Eine Passantin hatte den Leichnam der Frau in der Saale am Stadtpark in der Nähe der Gaststätte „Bootshaus“ am Ufer entdeckt. Wie die Polizei heute mitteilte gibt es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.


Seite 1 von 336, Insgesamt 5033 Einträge.

zurück12345