Nachrichten Übersicht

16
Oktober
2018

Starpark bekommt Zuwachs

Das Gewerbegebiet Starpark an der A14 wächst. Dort hat sich der amerikanische Baumschienenhersteller Bobcat mit einem neues Logistik-Zentrum angesiedelt, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung am Dienstag. Künftig sind hier 130 Mitarbeiter tätig. Vom Standort im Starpark aus sollen Kunden in 75 Ländern beliefert werden. Gleichzeitig baut der Automobilzulieferer Schaeffler dort für 180 Millionen Euro ein Ersatzteillager. Hunderte neue Arbeitsplätze entstehen.


16
Oktober
2018

Großbrand Osmünde: Abriss beginnt

Nach dem Großfeuer in einem Kälberstall in Osmünde wurde am Dienstag mit dem Abriss einiger Gebäudeteile begonnen. So will die Feuerwehr leichter an Glutnester herankommen, um den Brand vollständig löschen zu können. Bei dem Feuer waren große Mengen Strohballen in Flammen aufgegangen. Dutzende Tiere kamen ums Leben. Nach Einschätzung von Experten dauern die Löscharbeiten noch etwa zwei Tage, der Schaden beläuft sich auf mindestens eine halbe Million Euro.


16
Oktober
2018

Semesterstart an der Burg

206 Studierende nehmen in diesem Jahr ein Studium an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein auf. Das neue Studienjahr wird am Abend mit einem Festakt im Volkspark Halle feierlich eröffnet. Fast 1500 Interessierte aus dem In- und Ausland hatten sich auf die Plätze beworben. 30 Prozent aller Studierenden stammen aus Sachsen-Anhalt, gefolgt von Sachsen, Bayern und Berlin. Etwa jeder sechste Studienanfänger kommt aus dem Ausland.


16
Oktober
2018

Pflanzgarten erhält Umweltpreis

Das Umweltbildungsprojekt Pflanzgarten der Franckeschen Stiftungen ist mit dem Sonja Bernadotte-Preis ausgezeichnet worden. Mit dem Preis würdigt die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft vor allem das Engagement der Leiterin Cornelia Jäger. Die Diplom-Biologin betreut das Projekt seit 2008 und hat es seit dem zehntausenden Schulkindern zugänglich gemacht. Der Pflanzgarten der Franckeschen Stiftungen war vor rund 300 Jahren vom Theologen August Hermann Francke angelegt worden. Im terrassierten Gartengelände inmitten des historischen Gebäudeensembles findet seit dem praktischer, naturkundlicher Unterricht statt.


15
Oktober
2018

Merseburger Straße: Änderungen für KFZ und Bahn

Der Knotenpunkt Thüringer Straße/Heinrich-Schütz-Straße ist ab 15. Oktober für den Kfz-Verkehr nicht befahrbar. Gleichzeitig erfolgt eine Teilfreigabe der Kreuzung Merseburger Straße/Raffineriestraße. Damit kann von der Pfännerhöhe kommend die Merseburger Straße auch wieder gekreuzt werden und über die Raffineriestraße sowohl der Riebeckplatz als auch die Bundesstraße 6 in Richtung Leipzig erreicht werden. Mit dieser Verkehrsführung wird die derzeitig aufgehobene Einbahnstraßenregelung in der westlichen Raffineriestraße zwischen der Merseburger Straße und der Rudolf-Ernst-Weise-Straße wieder eingerichtet einschließlich einer Anpassung der Vorfahrtregelung an der Einmündung der Rudolf-Ernst-Weise-Straße in die Raffineriestraße. Der Verkehr aus Richtung Ammendorf (B 91) und aus Richtung Damaschkestraße wird über die bereits vorhandene Verkehrsführung über die Europachaussee geführt, um in Richtung Zentrum zu fahren.

Der Streckenabschnitt der Linie 30 zwischen der Haltestelle Heinrich-Schütz-Straße und Thüringer Straße kann nicht befahren werden. Die Buslinie 30 verkehrt deshalb ab der Haltestelle Richard-Riedel-Hof weiter zur Haltestelle Pfännerhöhe und endet dort. Ab der Haltestelle Pfännerhöhe fährt die Linie 30 weiter in die Karl-Meseberg-Straße zur verlegten Ersatzhaltestelle Heinrich-Schütz-Straße und weiter regulär zur Thomasiusstraße. Fahrgäste nutzen bitte  die Linien 2 und  5 ab der Haltestelle Pfännerhöhe zur Weiterfahrt in Richtung Hauptbahnhof bzw. Ammendorf/Bad Dürrenberg. Neu: Die Linie 44 wird durch die Linie 44E zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Thüringer Straße verstärkt.

Wie es weitergeht
Die Tiefbauarbeiten im Rahmen des Programms STADTBAHN Halle auf der Ostfahrbahn zwischen  Riebeckplatz und Thüringer Straße sind bereits fertiggestellt, zurzeit werden Straßen- und Gleisbauarbeiten durchgeführt. Geplant ist, die Arbeiten auf der östlichen Seite bis zum Frühjahr 2019 abzuschließen, dann verlagern sich die Arbeiten auf die Westfahrbahn. Im Oktober 2019 soll dieser Abschnitt dann fertig sein. Die Aufnahme des Straßenbahnbetriebs ist dabei schon zum Schulbeginn im August 2019 vorgesehen.


15
Oktober
2018

Rentnerin von Straßenbahn angefahren

In Halle-Neustadt ist heute eine Rentnerin von einer Straßenbahn angefahren werden. Sie wollte an der Haltestelle S-Bahnhof die Magistrale überqueren, nutzte jedoch nicht den Überweg. Trotz Gefahrenbremsung wurde die 76-Jährige von der Tram erfasst. Die Frau kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und musste ärztlich betreut werden.


15
Oktober
2018

Belastete Friesenschule nimmt Unterrichtsbetrieb auf

Die mit Naphtalin und Schimmel belastete Friesenschule hat am Montag ihren Schulbetrieb wie geplant aufgenommen. Aktuelle Messungen hätten ergeben, dass keine akute Gesundheitsgefährdung vorliege, teilte die Dekra bei einem Treffen mit Elternvertretern heute mit. Während der Ferien war der Klassenraum mit der höchsten Naphtalin-Belastung saniert worden. Die betroffenen Kellerräume sollen weiterhin geschlossen bleiben und bis November saniert werden. In den nächsten Tagen würden zudem weitere Messungen erfolgen und die Ergebnisse in Kürze auch schriftlich vorliegen. Laut Dekra müssen alle Klassenräume mehrmals täglich belüftet werden.


15
Oktober
2018

Ärztehäuser in Halle werden verkauft

In den geplanten Verkauf von Ärztehäusern in Halle kommt offenbar Bewegung. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, beschäftigt sich heute der Finanzausschuss mit einer entsprechenden Vorlage des Oberbürgermeisters.  Danach sollen zehn Ärztehäuser an die Saalesparkasse verkauft werden. Der Erlös von rund 8,6 Millionen Euro soll in das Investitionsprogramm Bildung fließen. Den Verkauf der Immobilien hatte die Stadtverwaltung bereits Ende letzten Jahres bestätigt.


15
Oktober
2018

Brand in einer Milchviehanlage

Bei einem Brand in einer Milchviehanlage im Saalekreis sind am Wochenende zahlreiche Tiere verendet. Der Schaden geht in die Hundertausende. Auf dem Hof bei Osmünde war am Samstagabend aus ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Dabei stürzte ein Stalldach ein. Etliche Rinder wurden eingeschlossen. Stundenlang versuchten Feuerwehrkräfte ein Übergreifen der Flammen auf andere Ställe und ein Futtersilo zu verhindern. Da sich die Löscharbeiten als äußerst schwierig erwiesen, ließ man das Feuer kontrolliert abbrennen. Nach ersten Schätzungen fielen dem Unglück 25 Kühe zum Opfer.


15
Oktober
2018

Schlägerei auf dem Marktplatz

Bei einer Schlägerei zwischen Deutschen und Syrern auf dem Marktplatz wurden am Samstag mehrere Personen verletzt. Laut Polizei waren gegen 22:00 Uhr, nahe des Roten Turms, zwei fünfköpfige Gruppen gewaltsam aneinander geraten. Dabei schlug ein 28-jähriger Syrer mit einer Gehhilfe um sich, ein 29-Jähriger setzte ein Messer ein. Er selbst, zwei 24-jährige Landsleute und ein 29-jähriger Deutscher mussten anschließend mit Schnitt-und Stichwunden medizinisch versorgt werden. Die Polizei nahm ihre Ermittlungen auf.


15
Oktober
2018

Straßenbahnen rollen wieder am Gimritzer Damm

Seit Montag fahren wieder Straßenbahnen über den Gimritzer Damm. Die Linien 5 und 7 verkehren wieder regulär bis zur Endhaltstelle Kröllwitz. Der Schienenersatzverkehr Linie 65 wird eingestellt. Auch die Linien 4 und 94 wurden wieder eingesetzt. Allerdings sind noch nicht alle Haltstellen fertig. Parallel dazu laufen die Arbeiten an den Fahrbahnen weiter. Der KFZ- Verkehr wird weiterhin umgeleitet. Die Arbeiten am Gimritzer Damm dauern noch bis zum Frühjahr 2019. Anschließend wird der neue Kreisverkehr Heideallee gebaut.


15
Oktober
2018

LKW löst Feldbrand aus

Ein brennender LKW hat am Samstag einen Flächenbrand an der A14 bei Könnern ausgelöst. Der Laster war, vermutlich wegen eines technischen Defektes, in Flammen aufgegangen. Dem Fahrer gelang es noch den brennenden Anhänger abzukoppeln, der dann jedoch in die Böschung rollte. Wenig später krachte ein PKW ins Stauende. Dabei wurden fünf Personen verletzt. Darunter auch ein Polizist. Er hatte versucht, sich mit einem Sprung über die Leitplanke in Sicherheit zu bringen. Der 53-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt.


12
Oktober
2018

Neue Feuerwache wird viel teurer

Der geplante Neubau der Feuerwehr-Rettungswache an der Delitzscher Straße wird deutlich teurer zunächst angenommen. Die Stadt geht jetzt von Baukosten in Höhe von 9,7 Millionen  Euro aus, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Geplant waren ursprünglich fünf Millionen, sagte Sicherheits-Dezernent Teschner am Donnerstag im Ordnungsausschuss. Teschner begründete die Steigerung mit Erfahrungswerten, die man als Ausgangsbasis für die Planung ansetze, das Bauprojekt selber werde dann aber meist teurer als geplant. Mit der dritten Berufsfeuerwache will die Stadt die Rettungswege zum neuen Güterbahnhof, der A14 oder den Gewerbegebieten im Osten verkürzen.


12
Oktober
2018

Wieder Automat in die Luft gejagt

Die Serie von Automatensprengungen in Halle reißt nicht ab. In der Nacht detonierte an der Haltestelle Frohe Zukunft ein Fahrkarten-Automat der Havag. Der Schaden soll rund 15.000 Euro betragen. Ein Anwohner hatte zuvor einen lauten Knall gehört und beobachtet, wie sich zwei dunkel gekleidete Personen entfernten. Es war der sechste Fall seit letzten Samstag. Mit dem Fall beschäftigt sich inzwischen eine Sonderermittlungsgruppe der Polzei.


12
Oktober
2018

Koch-Schwimmhalle: doch keine Umbenennung?

Der hallesche Sportausschuss hat sich gegen eine Umbenennung der Robert-Koch-Schwimmhalle ausgesprochen. Im Kulturausschuss war vor einer Woche für die Namensänderung in Paul-Biedermann Schwimmhalle votiert worden. Kritik daran kam von der CDU, den Grünen und den Linken. Man sei gegen einen Personenkult und halte  es für falsch, lebende Personen als Namenspaten einzusetzen, hieß es. Man dürfe Namensänderungen nicht beliebig Tür und Tor öffnen.


Seite 1 von 244, Insgesamt 3651 Einträge.

zurück12345