Nachrichten Übersicht

24
März
2017

Sieben Verletzte bei Unfall am Zollrain

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Zollrain in Halle-Neustadt wurden am Freitagmorgen sieben Personen verletzt. Laut Polizei war an einer Ampelkreuzung bei Kaufland ein Linienbus mit einem PKW zusammengestoßen. Der Fahrer hatte den Bus offenbar beim Abbiegen übersehen. Sechs Insassen des Busses, darunter auch ein dreijähriges Kind, sowie der 43 Jahre alte Busfahrer erlitten leichte Verletzungen. Am Auto des 87-jährigen PKW-Fahrers entstand Totalschaden.


24
März
2017

Neues Beleuchtungskonzept beschlossen

Die Stadt Halle will mehr in die Beleuchtung von Straßen und Wegen investieren. Wie die Mitteldeutsche Zeitung  am Freitag berichtet, wurde im Bauausschuss ein neues Beleuchtungskonzept beschlossen. Danach sollen künftig pro Jahr 75.000 Euro in Lampentechnik investiert werden. Im Gespräch ist auch eine Beleuchtung für den Bereich zwischen Mühlgraben und Universitätssportplatz auf der Peißnitz. Dort war vor drei Jahren die  bulgarische Studentin Mariya Nakovska ermordet worden. Der Bereich wurde unlängst vom Landeskriminalamt als „idealer Tatort“ klassifiziert.


24
März
2017

16. Hallescher Ostermarkt kommt

In Halle laufen die Vorbereitungen für den 16. Halleschen Ostermarkt. Vom 31. März bis zum 2. April präsentieren sich 90 Händler und Handwerker mit Osterartikeln auf der Ostseite des Markplatzes. Wie immer wird vor allem Kindern und Familien viel Programm geboten. Darunter Streichelzoo, Kinderschminken und Musik. Der 2. April ist darüber hinaus ein verkaufsoffener Sonntag. Zwischen 11.00 und 20.00 Uhr haben zahlreiche Geschäfte geöffnet.
Veranstalter des Ostermarktes ist die Citygemeinschaft Halle.


24
März
2017

Flüchtiger Straftäter in Halle gefasst

Die Polizei hat in Halle einen flüchtigen Straftäter gefasst. Der psychisch kranke Mann verbüßt eine Haftstrafe  wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung im Maßregelvollzug Uchtspringe. Er war vor zwei Tagen geflohen. Der 35-Jährige wurde am Donnerstagnachmittag, nach einem Zeugenhinweis, in der Wohnung einer Familienangehörigen angetroffen. Bei seiner Festnahme soll er keinen Widerstand geleistet haben.


24
März
2017

Verdächtiges Pulver sorgt für Großeinsatz

Ein verdächtiges Pulver sorgte gestern Abend für einen Feuerwehrgroßeinsatz in Hohenturm bei Halle. Die Substanz war in einem Brief im Postverteilzentrum aufgetaucht. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz und sicherten das Objekt. Etwa 50 Mitarbeiter des Postzentrums mussten vorübergehend in Quarantäne. Später stellte sich jedoch heraus, dass das Pulver harmlos war.


24
März
2017

Bahn baut Sozialgebäude für Güterbahnhof

Auf der Großbaustelle für den neuen Super-Güterbahnhof in Halle wurde am Freitag ein weiterer Abschnitt eingeleitet. Es erfolgte die symbolische Grundsteinlegung für das Betriebsgebäude der Zugbildungsanlage.
Geplant ist ein Sozialtrakt für rund 100 Mitarbeiter mit Duschen, Pausenräumen und Sanitärbereich. Ende des Jahres soll die Zugbildungsanlage in Halle in den Probebetrieb gehen. Die Gesamtkosten des Bahnprojektes belaufen sich auf 170 Millionen Euro. Künftig sollen in Halle täglich bis zu 2500 Güterwaggons abgefertigt und rangiert werden. Anwohner an den Gleisanlagen befürchten dadurch eine erhebliche Zunahme der Lärm-belastung.

 


22
März
2017

DVB-T-Umstellung

Auch nach der Aufschaltung von DVB-T2-HD können Sie unser Programm weiterhin via DVB-T empfangen.  Hierzu erfolgt jedoch bereits am 28. März ein Kanalwechsel  vom DVB-T-Kanal  55 auf Kanal 40. Um TV Halle weiter empfangen zu können, ist  ein Sendersuchlauf erforderlich. Unser Programm kann ab dem 29. März mit DVB-T2-Empfängern sowie mit den bisherigen DVB-T-Geräten empfangen werden. Eine Umstellung auf HD erfolgt im Herbst 2017.

22
März
2017

Bewerbung an:

Du hast Lust auf ein Praktikum bei uns im Bereich Redaktion / Technik?
Dann bewirb Dich jetzt! Schick Deine Bewerbung an: info@tvhalle.de

17
März
2017

Umweltverein kritisiert Baumfällungen am Riveufer

Der Umwelt -und Naturschutzverein AHA in Halle hat sich gegen die Ausholzung und Fällung von Bäumen am Riveufer ausgesprochen. Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder befürchtet eine Zerstörung wertvoller Rückzugsräume für Tier- und Pflanzenarten. In dem Bereich würden u.a. Igel überwintern, zudem gebe es dort Brutreviere von Amsel und Zaunkönig. Das Riveufer soll bis Ende des Jahres für rund 6,5 Millionen Euro saniert werden. In dem Zusammenhang sollen auch Teile der Uferbepflanzung ausgedünnt und neu angelegt werden.


17
März
2017

Zufällig Drogen entdeckt

Pech hatte am Donnerstagvormittag ein 32-jähriger Mann im Bus von Bitterfeld nach Halle. Er hatte so stark nach Marihuana gerochen, dass er einem Bundespolizisten auffiel, der ebenfalls mit im Bus saß. Der Beamte kontrollierte den 32-Jährigen und forderte Unterstützung an. Bei der Durchsuchung in der Dienststelle fanden die Beamten Marihuana und weitere Drogenutensilien. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen unerlaubten Drogenbesitzes rechnen.


17
März
2017

Wiederaufbau der Franckeschen Stiftungen vor dem Abschluss

Der Wiederaufbau der Franckeschen Stiftungen in Halle steht unmittelbar vor dem Abschluss. Über Einzelheiten der letzten Phase wollen Kulturminister Rainer Robra, das Kuratorium der Stiftungen sowie Stiftungsdirektor Müller-Bahlke am Montag informieren. Der Wiederaufbau des historischen Gebäudeensembles hatte gut 25 Jahre gedauert. Grundhaft instand gesetzt wurden bislang die drei großen Schulgebäude. Dazu kommen nun die ehemalige Druckerei und zwei Feldscheunen. Nach deren Instandsetzung werden darin zusätzliche Projekt-, Büro- und Veranstaltungsräume entstehen.


17
März
2017

Autodiebstähle häufen sich

In den letzten Tagen häufen sich die Autodiebstähle im Stadtgebiet. Allein von Mittwoch auf Donnerstag gab es 11 Versuche, einen PKW zu entwenden. In sechs Fällen verschwanden die Fahrzeuge spurlos. Bei den gestohlenen Autos handelt es sich nicht um hochwertige Neufahrzeuge sondern Fahrzeuge der Baujahre 2004 bis 2008. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.


16
März
2017

Katzenschutzhaus hat Ärger mit Veterinäramt

Eine gut gemeinte Hilfsaktion ist beim Katzenschutzverein schief gegangen. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, hatte der Verein 20 Katzen aus Brest in Weißrussland geholt, weil dort das einzige Tierheim geschlossen habe. Um die Tiere vor einer Tötungsstation zu retten, organisierte der Verein den Transport nach Halle. Das hiesige Veterinäramt ließ die Katzen aber in Quarantäne setzen. Grund seien Unstimmigkeiten bei den Papieren für die Katzen. Außerdem hatte der Verein keine Genehmigung, die Tiere einzuführen. Bis sie an neue Besitzer vermittelt werden können, bleiben sie in Quarantäne und werden auf Tollwut untersucht.


16
März
2017

Lebenshilfe Halle wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Verein Lebenshilfe Halle wehrt sich gegen die Vorwürfe von Seiten der Gewerkschaft ver.di. Die Gewerkschaft hatte kritisiert, der Verein würde seine Mitarbeiter seit einem Jahr nicht nach Tarif bezahlen. Eine Lohnerhöhung sei ausgeblieben. Der Anwalt der Lebenshilfe sagte der Mitteldeutschen Zeitung, das Problem liege bei der Sozialagentur des Landes, die die Kosten erstattet. Diese habe dem Verein eine Erhöhung der Gehälter in Aussicht gestellt, sollte er Tariflohn zahlen. Daraufhin sei er der Paritätischen Tarifgemeinschaft beigetreten. Nun wolle die Landesbehörde die Gehälter aber nicht mehr am Tarif, sondern am Landesdurchschnitt ausrichten.


16
März
2017

Stadt verliert vor Gericht

Die Stadt Halle muss über eine halbe Million Euro für die Moritzburg nachzahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Halle entschieden. Seit 2012 hatte die Stadt den jährlichen Zuschuss für das Kunstmuseum von 130.000 Euro verweigert. Oberbürgermeister Wiegand hatte das mit der Haushaltslage begründet. Wenn das Urteil rechtskräftig ist, muss die Stadt den Zuschuss für vier Jahre nachzahlen plus Zinsen und Verfahrenskosten.


Seite 1 von 136, Insgesamt 2028 Einträge.

zurück12345